JAKOBIVESPERN

Vespern mit Musik

donnerstags · 18 Uhr

Jakobikirche

Liturgen und Musizierende finden Sie hier.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über Ihre Spenden.

Möglicherweise gelten Hygienebestimmungen. Dies können einzuhaltende Mindestabstände, das Tragen eines FFP2-Mund-Nasenschutzes, Begrenzung der Personenzahl oder der Nachweis des Impf-/Genesenenstatus sein.
Aktuell (Stand: 07.07.22) ist der Eintritt ohne Beschränkungen möglich.

Vespern mit Musik


Donnerstags finden in der Jakobikirche um 18 Uhr Vespern mit Musik statt. Informationen zu den Ausführenden finden Sie auf unserer Gemeindeseite.

 

JAKOBIVESPER

Sa · 3. September 2022 · 18 Uhr

Jakobikirche

Die Cantorianer
Leitung: Martin Sturm

Der Eintritt zu den Jakobivespern ist generell frei. Am Ausgang haben Sie die Möglichkeit, zur Fortführung der Reihe mit einer Spende beizutragen. Wir danken herzlich für Ihren Beitrag.

JAKOBIVESPER

»göttlich und geheimnisvoll«

Es erklingen Werke von Josquin Despréz (1450–1521), Orlando di Lasso (1532–1594), Giovanni Gabrieli (1557–1612), Carlo Gesualdo (1566–1613), Morten Lauridsen (*1943), Rihards Dubra (*1964) und Eric Whitacre (*1970).

 

JAKOBIVESPER – Capella Trinitatis

Sa · 5. November 2022 · 18 Uhr

Jakobikirche


Vokal- und InstrumentalsolistInnen der CAPELLA TRINITATIS (auf historischem Instrumentarium)
Sebastian Schilling, Leitung & Orgel

Steffen Walther, Orgel
Pfrn. Dorothee Lücke, Liturgin
Pfr. i.R. Peter Beier, geistliches Wort

Der Eintritt ist frei.
Spenden am Ausgang werden für die Chemnitzer Tafel erbeten. Vielen Dank!

Über den Facebook-Veranstaltungseintrag können Sie Ihr Interesse und Ihre Teilnahme bekunden und andere auf die Vesper aufmerksam machen. Alle Beteiligten danken für diese Unterstützung unserer Öffentlichkeitsarbeit.

JAKOBIVESPER – Capella Trinitatis

Was werden wir essen? Was werden wir trinken? Womit werden wir uns kleiden?


Zur Jakobivesper im November erklingen geistliche Concerte und Instrumentalmusik des 17. Jahrhunderts von Johann Theile (1646–1724) und Sebastian Knüpfer (1633–1676).