Sa, 01.02.20 · 18 Uhr · Jakobikirche
JAKOBIVESPER · Thomas Fritzsch
Viola da gamba solo

KREUZ-KIRCHE-MUSIK E.V.

Willkommen beim Informationsportal des Kreuz-Kirche-Musik e.V.

Informationen

Spenden über PayPal

Zur Unterstützung unserer Arbeit nehmen wir gern Ihre Spenden entgegen. Wir haben dafür ein PayPal-Spendenkonto eingerichtet.

Falls Sie lieber direkt auf unser Vereinskonto einzahlen möchten, finden Sie hier die Daten.

In welcher Form und Höhe auch immer sie geschieht:
Wir danken herzlich für Ihre Zuwendung!

Willkommen beim Informationsportal des Kreuz-Kirche-Musik e.V.

Unser Ziel

ist die Sicherung großer Konzerte in hoher Qualität zu moderaten Preisen durch

  • finanzielle Beteiligung
  • Nachwuchsförderung
  • Wecken des Interesses bei Kindern und Jugendlichen.

Wir informieren Sie hier über alle Konzerte und Veranstaltungen.
Vergangene Konzerte finden Sie im Archiv. Rezensionen sind dort ebenfalls erreichbar.

Auf der Seite »Verein« finden Sie Wissenswertes zur Mitgliedschaft und zu weiteren Möglichkeiten, unsere Arbeit zu unterstützen. Wenn Sie Konzertkarten oder Tonträger erwerben möchten, schicken Sie uns bitte eine E-Mail.

 

Jahresprogramm 2020

Informationen

Jahresprogramm 2020

Jahresprogramm 2020

Seit Dezember liegt die Konzertbroschüre 2020 in gewohnter Form in der Kreuzkirche und an vielen weiteren Orten der Stadt aus.
Nun steht Ihnen das Jahresprogramm der Konzerte in der Kreuzkirche und für die Musikalischen Vespern in der Jakobikirche auch hier in der Digitalvariante zum Download zur Verfügung.
Aktuell mit möglichen Änderungen finden Sie die musikalischen Veranstaltungen für das laufende Jahr auf unserer Konzert-Seite.

 

Unser nächstes Konzert: Jakobivesper

Sa · 1. Februar 2020 · 18 Uhr

Jakobikirche

Thomas Fritzsch,
Viola da gamba solo

Jakobivesper

Viola da gamba solo

Werke von Georg Philipp Telemann, Carl Friedrich Abel u.a.

Thomas Fritzsch, »wohl einer der derzeit bedeutendsten Gambisten weltweit« (Musica Sacra 04/2017), musiziert in den europäischen Konzertsälen ebenso wie auf den Podien der Metropolen New York, Boston, Tokio, Seoul, Abu Dhabi, Dubai, Havanna, Hongkong, Shanghai und Jerusalem. Robert Marshall lobte ihn als den Casals der Gambe.
Mit Leidenschaft und brillantem historischen Wissen sucht und entdeckt Thomas Fritzsch verschollene und vergessene Werke der Gambenliteratur, die er stets erstaufführt, ediert und in Weltersteinspielungen vorlegt. Weltweites Aufsehen in der Musikwelt erzielte Thomas Fritzsch 2016 mit der Wiederentdeckung der verschollen geglaubten 12 Fantaisies pour la Basse de Violle von Georg Philipp Telemann. Für diese Welt-Ersteinspielung des Jahres wurde Thomas Fritzsch mit dem ECHO KLASSIK 2017 ausgezeichnet. Als internationaler Werbeträger für die Musik von Bach und Abel wurde Thomas Fritzsch 2014 zum Kulturbotschafter der Stadt Köthen ernannt und 2017 zum Sonderbotschafter des Burgenlandkreises. Thomas Fritzsch spielt Violen da gamba von Johann Casper Göbler (Breslau 1784), Samuel Gilkes (London 1812 und 1826), Jacob Weiß (Salzburg 1733) sowie die Viola da gamba Lady Amber (Holleschau 1774).