KONZERTARCHIV

ORGELplus … Ausdruckstanz

Fr · 7. August 2020 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Katja Erfurth,
Künstlerischer Ausdruckstanz
Steffen Walther, Orgel

Konzertkarten zu 8 € (ermäßigt 5 €) erhalten Sie in der Kanzlei der Kreuzkirche Chemnitz, Henriettenstraße 36, 09112 Chemnitz, (Tel. 0371–302075) und an der Abendkasse.

Den Facebook-Veranstaltungseintrag finden Sie hier. Wir danken herzlich für Ihre Mithilfe bei unserer Öffentlichkeitsarbeit, die Sie durch Teilen oder Interessensbekundung leisten.

ORGELplus … Ausdruckstanz

Copyright: Max Messer

Das Konzert der Reihe ORGELplus bringt virtuoses Orgelspiel und Ausdruckstanz in Beziehung. Tänzerin und Choreografin des Abends ist mit Katja Erfurth eine Künstlerin, die bereits auf eine beeindruckende Karriere zurückblickt. Ausbildung bei Gret Palucca, 1990–1997 Engagement im Ballettensemble der Sächsischen Staatsoper Dresden. Ihre vielfältige freischaffende Tätigkeit seitdem umfasst eigene Theaterproduktionen, Lehraufträge an Hochschulen sowie pädagogische, choreografische und inszenatorische Arbeit mit Sängerdarstellern, Schauspielern, Kindern und Jugendlichen.

Für ihr Engagement, mit der Villa Wigman einen kulturhistorisch wertvollen Ort als Produktionshaus für Tanz und darstellende Künste zu nutzen, für ihre Strahlkraft als Tänzerin und Choreografin erhält Katja Erfurth den Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden 2020.

Der Organist der Kreuzkirche, Steffen Walther, hat für diese spezielle Symbiose von körperlicher und klingender Bewegung ein Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach, deren Impulse die rhythmische Architektur spiegeln, sowie französische Orgelwerke von Louis Vierne und César Franck, die Impressionen von Klangfarben freisetzen, erstellt.

Zur Entstehung dieser Konzertidee schreibt Steffen Walther:
»Es war mir schon immer ein Anliegen, die große Passacaglia von Johann Sebastian Bach nicht nur zu spielen, sondern auch dabei einmal getanzt zu erleben.
Nachdem mit Katja Erfurth eine Tänzerin und Choreografin gewonnen werden konnte, deren Erfahrung und Einfühlungsvermögen in spirituelle Kunstwerke zu einem ihrer Markenzeichen geworden ist, sollte diese Aktion zur Kaßberg-Musiknacht im Mai 2020 vorgestellt werden.
Nach der pandemiebedingten Verlegung des Musikfestes in das kommende Jahr wollte ich jedoch nicht länger warten. Also bat ich Katja Erfurth um die Gestaltung eines ganzen Konzertabends für ein Orgelkonzertprogramm, das ursprünglich eine andere Dramaturgie haben sollte. Die Künstlerin sagte spontan zu.
So werden an diesem Abend noch zwei weitere Orgelwerke tänzerisch  zu erleben sein.«

Konzertprogramm

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Passacaglia c-Moll BWV 582

Schmücke dich, o liebe Seele BWV 654
aus »Achtzehn Choräle verschiedener Art«

Louis Vierne (1870–1937)

Les Cloches de Hinckley op. 55 Nr. 6
aus Pièces de fantaisie. Quatrième suite

Clair de lune op. 53 Nr. 5
aus Pièces de fantaisie. Deuxième suite

César Franck (1822–1890)

Choral E-Dur
aus »Trois Chorals« (1890)

 

 

Nächste Veranstaltung: PROGRAMMÄNDERUNG: Jakobivesper

Sa · 1. August 2020 · 18 Uhr

Jakobikirche

Dóra Ombodi, Traversflöte
Bernadett Mészáros, Cembalo

Liturgin: Pfarrerin Gabriele Führer

Der Eintritt zu Vespern und Gottesdiensten ist generell frei. Wir danken herzlich für Ihre Spende, die zur Weiterführung der Vesperreihe ebenso verwendet wird wie als Beitrag zur Finanzierung des Lebensunterhalts der auftretenden Künstler*innen.

Zur Jakobivesper am 1. August haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Vielen Dank fürs Teilen und für Ihre Teilnahmebekundungen. Wenn Sie mögen, können Sie unsere Facebook-Beiträge auch kommentieren.

PROGRAMMÄNDERUNG: Jakobivesper

Wir freuen uns mitzuteilen, dass die Jakobivesper am 1. August mit anderem Programm und geänderter Besetzung stattfinden wird. Wir bemühen uns, Thüringisch-Sächsische Renaissancemusik zu einem späteren Zeitpunkt zu präsentieren.


Traversflöte & Cembalo

Werke von Johann Sebastian Bach, Giovanni Benedetto Platti und Jean-Marie Leclair

 

Orgelkonzert

Fr · 24. Juli 2020 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Lucas Pohle (Leipzig), Orgel

Konzertkarten zu 8 € (ermäßigt 5 €) erhalten Sie in der Kanzlei der Kreuzkirche Chemnitz, Henriettenstraße 36, 09112 Chemnitz, (Tel. 0371–302075) und an der Abendkasse.

Zum Orgelkonzert mit Lucas Pohle haben wir einen Facebook-Veranstaltungsbeitrag erstellt. Herzlichen Dank für Teilen, Kommentieren und persönliche Einladungen in Sozialen Netzwerken.

Orgelkonzert


Konzertprogramm

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Sonata in c BWV 526
Vivace - Largo - Allegro

Vor Dein Thron tret' ich hiermit BWV 668

Louis Vierne (1870–1937)

aus der V. Orgelsinfonie
III. Tempo di scherzo ma non troppo vivo
IV. Larghetto
V. Final

 

Lucas Pohle, Jahrgang 1986, erhielt erste musikalische Prägungen in seiner Heimatstadt Ebersbach, Sachsen. Er schloss das Kirchenmusikstudium in Dresden (Orgel: Martin Strohhäcker, Chorleitung: Christfried Brödel) mit Auszeichnung ab. An das Masterstudium an der Universität der Künste Berlin (Orgel: Paolo Crivellaro, Chorleitung: Kai-Uwe Jirka) schlossen sich die mit Auszeichnung absolvierten Studiengänge Konzertexamen Orgelliteraturspiel bei Leo van Doeselaar sowie Konzertexamen Orgelimprovisation bei Wolfgang Seifen an. Ein Aufbaustudium Cembalo bei Raphael Alpermann rundete seine Ausbildung ab.
Wertvolle Impulse erhielt Lucas Pohle in Meisterkursen u.a. bei Olivier Latry, Martin Schmeding, Jon Laukvik, Theo Jellema, Pieter van Dijk und Jaroslav Tuma. Er ist Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe. Konzerte als Solist oder als Continuo-Organist führen ihn ins In- und Ausland. Verschiedene CD- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren sein Schaffen, unter anderem die CD-Produktionen »Denn Silbermann wird aus dem Werck erkennt« (2018) und »Concerti per Organo« (2019) an der Silbermann-Orgel Crostau.
2010 begann Lucas Pohle seinen Dienst als Kantor in Crostau. Er initiierte und begleitete die 2016 erfolgte Restaurierung der Gottfried-Silbermann-Orgel von 1732. Darüber hinaus ist er seit 2016 als Lehrbeauftragter für Orgelliteraturspiel und -improvisation an der Kirchenmusikhochschule Dresden bzw. tätig. Zwischen 2016 bis 2019 hatte er einen Lehrauftrag für Generalbass und Alte Musik an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden inne. Seit März 2020 wirkt Lucas Pohle als Kantor an St. Nikolai, Leipzig. Hier ist ihm mit der Ladegast-Eule-Orgel das größte Instrument im Freistaat Sachsen anvertraut. Neben der Pflege eines Repertoires mit Werken von Renaissance bis zur Gegenwart sind ihm die Historische Aufführungspraxis und die Improvisation ein zentrales künstlerisches Anliegen.

 

Kammerchor der Kreuzkirche singt erstmals wieder

So · 12. Juli 2020

Kreuzkirche & Jakobikirche

Kammerchor der Kreuzkirche
Leitung: Steffen Walther

Kammerchor der Kreuzkirche singt erstmals wieder

Am 12. Juli 2020, dem 5. Sonntag nach Trinitatis, konnte seit langem der Kammerchor der Kreuzkirche Chemnitz wieder einmal Gottesdienste musikalisch ausgestalten.

Die Sängerinnen und Sänger musizierten unter der Leitung von Steffen Walther um 9.30 Uhr in der Kreuzkirche und um 11.00 Uhr in der Jakobikirche Chemnitz.

Im Mittelpunkt stand die Motette über »Christ ist erstanden« – sinnbildlich für das Erwachen der eigenen Stimmen – aus dem Blankeneser Choralheft von Hans Darmstadt.
Die 1973 entstandene Komposition lebt von sehr vielen freien Entfaltungsmöglichkeiten des jeweilig einzelnen Chorsängers bis hin zu einer kleinen Chorimprovisation.
Die auf diese Choralmotette hinführende Predigt hielt Pfarrerin Dorothee Lücke.

Weiterhin erklangen die sechsstimmige Motette »Du höchstes Licht, ewiger Schein« op. 138 Nr. 2 von Max Reger zu Beginn, die beiden Motetten über gregorianische Themen »Ubi caritats« und »Tantum ergo« von Maurice Dúruflé und zum Abschluss das Alleluja aus der Motette »Lobet den Herrn, alle Heiden« BWV 230 von Johann Sebastian Bach.

 

Zwei Konzerte mit Thomanern

Do · 9. Juli 2020

Jakobikirche

Günther-Ramin-Kantorei
(Thomanerchor Leipzig
in Kleinbesetzung)

Thomaskantor Gotthold Schwarz

Zwei Konzerte mit Thomanern


Am 9. Juli 2020 gastierte unter dem Namen »Günther-Ramin-Kantorei« ein Teil des Thomanerchores Leipzig unter Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz mit zwei Konzerten in der Chemnitzer St. Jakobikirche. Ein Fernsehteam des ZDF hat das Ensemble begleitet. Mit Klick auf das Foto gelangen Sie zum Beitrag des ZDF »heute journal« vom 14. Juli 2020.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 4. Juli 2020 · 18 Uhr

Jakobikirche

Hartmut Schill, Barockvioline
Sarah Flögel, Barockvioline
Julia Flögel, Barockvioloncello
Steffen Walther, Orgel

Der Eintritt ist frei. Wir danken für Ihre Spende zur Fortführung der Vesperreihe.

Wir haben einen Facebook-Veranstaltungseintrag zur Jakobivesper erstellt.

Die Ev.-Luth. Landeskirche hat Teilnehmendenkarten erstellt – das Ausfüllen und Hinterlegen ist Bedingung für die Möglichkeit, Veranstaltungen wieder mit Gemeinde und Publikum durchführen zu können. Unter Einhaltung der Datenschutzrichtlinien werden die ausgefüllten und kuvertierten Karten drei Wochen aufbewahrt und nur geöffnet, falls Covid-19-Infektionsketten nachvollzogen werden müssen. Anschließend werden die Dokumente vernichtet.

Jakobivesper

Wir freuen uns anzukündigen, dass die Jakobivesper am 4. Juli stattfinden kann! Bitte tragen Sie in der Kirche eine Mund-Nase-Bedeckung.


Violine, Violoncello und Orgel

Werke von Henry Purcell, Arcangelo Corelli und Johann Sebastian Bach

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 6. Juni 2020 · 18 Uhr

Jakobikirche

Meißner Kantorei 1961
Leitung: Christoph Sandmann

Jakobivesper

Leider musste die Jakobivesper wegen der Pandemie-Maßnahmen abgesagt werden.

Meißner Kantorei 1961

Werke von Heinrich Schütz, Hugo Distler, Ernst Pepping, Günter Neubert und Günter Raphael

 

VERSCHOBEN: KASSBERG-MUSIKNACHT: Musik von Acht bis Mitternacht

Fr · 5. Juni 2020 · 20–24 Uhr

Kreuzkirche

Gerhard Schöne, Ralf Benschu (Saxophon), Jens Goldhardt (Orgel)

Katja Erfurth (Tanz) und Steffen Walther (Orgel)

Friday-Brass

Percussionsensemble der Städtischen Musikschule Chemnitz

Kantorei der Kreuzkirche

Gesamtleitung: Steffen Walther

VERSCHOBEN: KASSBERG-MUSIKNACHT: Musik von Acht bis Mitternacht

Wegen der aktuellen Auswirkungen der Pandemie kann leider auch die Kaßberg-Musiknacht in diesem Jahr nicht stattfinden. Sie wird mit ähnlichem Programm um ca. ein Jahr verschoben. Wir informieren hier und verschieben den Kalendereintrag an die richtige Stelle, sobald der genaue Termin feststeht.

Eine laue Nacht, Kulinarisches von Jacques' Weindepot, verwoben mit ganz feinen wie auch kantigen Klängen, musiziert mit viel Herzblut: Bereits zum elften Male will die Kaßberg-Musiknacht Menschen in der Kreuzkirche und um sie herum in ihren Bann ziehen. Dabei ist Vielfalt Programm: Unterschiedliche Musizierformen und Stile, Vokales und Instrumentales, Etabliertes und Talentiertes begegnen einander und laden zum Verweilen ein.

AUS DEM PROGRAMM

Liedermacher Gerhard Schöne

mit Ralf Benschu (Saxophon) und Jens Goldhardt (Orgel)

Künstlerischer Ausdruckstanz und Orgel

  • Johann Sebastian Bach: Passacaglia c-Moll BWV 582
  • Improvisation

Katja Erfurth (Tanz) und Steffen Walther (Orgel)

Bläsergruppe »Friday-Brass«

der Kreismusikschule Bautzen

Percussionsensemble

der Städtischen Musikschule Chemnitz

Kantorei der Kreuzkirche

 

ABGESAGT (Sächsisches Mozartfest 2020): Abschlusskonzert

Pfingstmontag · 1. Juni 2020 · 17 Uhr

Kreuzkirche

Miriam Feuersinger, Sopran
Alex Potter, Altus
Georg Poplutz, Tenor
Jonathan Sells, Bass

Stadtsingechor zu Halle
Batzdorfer Hofkapelle

Leitung: Clemens Flämig

Konzertkarten im Vorverkauf erhalten Sie zu 34 €, 30 €, 26 €, 22 €, 14 € (erm. 30 €, 26 €, 22 €, 18 €, 10 €) online über den Ticket-Shop der Sächsischen Mozartgesellschaft, an den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse (38 €, 34 €, 30 €, 26 € 18 €; erm. 34 €, 30 €, 26 €, 22 €, 14 €).

Die Sächsische Mozartgesellschaft hat zum Abschlusskonzert des diesjährigen Mozartfestes einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Wir danken für das Teilen und Teilnahmebekundungen.

ABGESAGT (Sächsisches Mozartfest 2020): Abschlusskonzert


Leider musste dieses Konzert wegen der Pandemie-Maßnahmen abgesagt werden.

Georg Friedrich Händel (1685–1759): Messiah HWV 56

Händel schrieb das Oratorium 1741 in 24 Tagen bei einem Irlandaufenthalt. Der Londoner Bischof verbot das Werk in einer anglikanischen Kirche aufzuführen. Der Text und die Musik künden vom Bringer einer neuen Zeit.
Der Stadtsingechor zu Halle, ist einer der ältesten Knabenchöre Mitteldeutschlands. Seit der Gründung des Augustiner-Chorherrenstift Neuwerk im Jahr 1116 lebt in Halle die Verbindung schulischer und musikalischer Ausbildung von Knaben. Hier liegen die Wurzeln. Der Stadtsingechor hat mehr als 80 aktive Sänger. Im Zentrum der Chorarbeit steht die geistliche Musik, insbesondere die mitteldeutsche, mit Werken von Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach sowie Samuel Scheidt und Friedrich Wilhelm Zachow, dem Lehrer Händels, die beide im 17. und 18. Jahrhundert den Chor geleitet haben.
Der Chor gestaltet regelmäßig Motetten in der halleschen Marktkirche und im Dom zu Merseburg, singt mehrmals im Jahr Konzerte in der Stadt, wirkt an den Händel-Festspielen Halle mit und konzertiert über die Stadt und die Region hinaus.

 

VERSCHOBEN (Sächsisches Mozartfest 2020): Konzert

So · 17. Mai 2020 · 19 Uhr

Kreuzkirche

Ina Yoshikawa, Sopran
Britta Schwarz, Alt
Bernhard Berchtold, Tenor
Felix Rumpf, Bass

Netzwerkorchester X
Kantorei der Kreuzkirche

Leitung: Steffen Walther

Sobald der Kartenverkauf wieder eröffnet ist, informieren wir hier über Möglichkeiten des Kartenerwerbs und die Gültigkeit bereits erworbener Tickets.

Sächsische Mozartgesellschaft und Kreuz-Kirche-Musik e.V. haben zu diesem Konzert einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Wir freuen uns über Teilnahmebekundungen und das Teilen des Beitrags.

VERSCHOBEN (Sächsisches Mozartfest 2020): Konzert

Dieses Konzert kann wegen der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. Es wird aber am 7. November 2020 zu erleben sein. Zu diesem Termin erwartete Sie eigentlich Edward Elgars: »The dream of Gerontius«, der auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird.

GLEICHHEIT – EVOLUTION II

PROGRAMM: Vielstimmig in einem Klang

Samuel Barber (1910–1981)

Adagio für Streicher op.11

Franz Schubert (1797–1828)

Messe Nr. 5 As-Dur (D 678)

Keines seiner Werke beschäftigte Schubert länger als die As-Dur Messe. Welchen Stellenwert er dieser Messe beigemessen haben muss, zeigt sich in der Tatsache, dass er sie in einem Atemzug mit den großen Opern oder der C-Dur-Symphonie erwähnte. Schubert schreibt diesbezüglich: »Diese letztern Comp.[ositionen] zeige ich nur darum an, damit Sie mit meinem Streben nach dem Höchsten in der Kunst bekannt sind.«

 

Nächste Veranstaltung: MAI-KLANG – Jakobivesper

Sa · 2. Mai 2020 · 18 Uhr

Jakobikirche

Andreas Scotty Böttcher,
Klavier

Pfrn. Dorothee Lücke,
Geistlicher Impuls

MAI-KLANG – Jakobivesper


Jazzimprovisationen – Klavier

Die ursprünglich im Rahmen der Chemnitzer Jazztage geplante Jakobivesper findet ohne Publikum per Youtube-Videostream statt. Die eingebettete Übertragung kann ab gewohntem Vesperbeginn um 18 Uhr hier abgerufen werden.

+++ Vielen Dank für Ihre Geduld. Das Video ist nun online.  +++

Leicht verändert sind die Jazzimprovisationen nun Teil der gemeinsamen Initiative MAI-KLANG – Musik aus Chemnitzer Kirchen, die drei Veranstaltungen umfassen wird.

 

OSTERORATORIUM im Festgottesdienst

Ostersonntag · 12. April 2020 · 10 Uhr

Kreuzkirche · im Festgottesdienst

Franziska Krötenheerdt, Sopran
Annekathrin Laabs, Alt
Patrick Grahl, Tenor
Andreas Beinhauer, Bass

Kammerchor der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

OSTERORATORIUM im Festgottesdienst

Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus kann der Ostergottesdienst leider nicht wie geplant stattfinden. Wir arbeiten aber derzeit an einer Alternative, die uns demnächst die Aufführung des Osteroratoriums ermöglicht.

Johann Sebastian Bach: OSTERORATORIUM BWV 249

Das 1725 am 1. Ostertag in Leipzig erstmals aufgeführte Osteroratorium des großen Thomaskantors verweist allein schon durch seine üppige Besetzung auf die große Freude über das Osterwunder, das die engsten Anhänger Jesu überkam, als sie das leere Grab des Auferstandenen am frühen Morgen vorfanden. Ganz im Sinne der schon zur Tradition gewordenen Kantatengottesdienste der Kreuzkirche wird dieses Werk in den Festgottesdienst eingewoben.

 

Freie Orgelimprovisation

Sa · 11. April 2020 · 16 Uhr

Video aus der Kreuzkirche

Steffen Walther
an der Eule-Orgel
der Kreuzkirche Chemnitz

Freie Orgelimprovisation

Freie Orgelimprovisation über das Kruzifix von Elly-Viola Nahmmacher

Nahezu täglich begleitet mich dieses Kunstwerk in meinem Leben und Wirken als Kirchenmusiker in der Kreuzkirche. Es dominiert den Sakralbau in unverwechselbarer Weise.
In einer abstrahierten Form begegnet uns der Leib Christi hier nicht mehr als Schmerzensmann, vielmehr ist es der Auferstandene, der den Tod überwunden hat und der Gemeinde segnend gegenübertritt.

Für mich strahlt dieses Kruzifix zunächst eine große Ruhe aus. Warme Holzstrukturen, beruhigende Töne. Dann weitet sich mit wechselnder Perspektive der Horizont: Statisches gerät in Bewegung, Farben flirren, überschäumendes Leben …

Steffen Walther

 

Ostern 2020 in Chemnitz – Impuls am Karfreitag

Karfreitag 2020 · 18:54 Uhr & 20 Uhr

Video aus der Kreuzkirche

Pfarrerin Dorothee Lücke
Steffen Walther, Orgel

Die Kirchen sind für den physischen Zutritt geschlossen. Die Andacht wird per Videolink bei freier Benutzung übertragen.

Ostern 2020 in Chemnitz – Impuls am Karfreitag


Am Karfreitag können sich die Kirchen dieses Jahr nicht wie gewohnt mit Gläubigen füllen, die zur Sterbestunde Jesu zusammenkommen. Um so herzlicher laden wir ein zur Andacht der Reihe »Kirche vor der Kamera – Ostern 2020 in Chemnitz« aus der Kreuzkirche. Sie wird um 18.54 Uhr im Chemnitz-Fernsehen und 20 Uhr auf Facebook im Video erlebbar sein. Das Vorschaubild ist mit der Übertragungseite des Chemnitz-Fernsehens verlinkt. Herzliche Einladung!

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 4. April 2020 · 18 Uhr

Jakobikirche

Voice Dance Freiberg

Jakobivesper


ABGESAGT: Voice Dance Freiberg – Jazz-Chor-Projekt

Unsere Jakobivesper im April muss leider wegen der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 abgesagt werden.

We let our voices speak

Werke von Ēriks Ešenvalds (*1977), Greg Jasperse (*1968), Tomás Luis de Victoria (um 1548–1611), Ola Gjeilo (*1978) u.a.

Im Juni 2016 starteten Peter Kubisch, Dirigent des A-cappella-Kammerchors Freiberg und Chordirektor am Mittelsächsischen Theater Freiberg, und die Sopranistin Stephanie Kaiser, die das Stimmcoaching übernimmt, ein Jazz-Chor-Projekt. In mehreren Castings wurden unter Schülern, Studenten und musikbegeisterten jungen Leuten 16 Sängerinnen und Sänger ausgewählt.
Daraus entstand 2017 das Ensemble Voice Dance Freiberg, das inzwischen 28 Mitglieder zählt.
Peter Kubisch arbeitet mit ihnen gezielt am mehrstimmigen Satzgesang, an Intonation und Rhythmus, während Stephanie Kaiser die Sängerinnen und Sänger mit zielgerichtetem Stimmcoaching fordert.
Im Januar 2019 wurde Voice Dance Freiberg während des Bühnenballs des Mittelsächsischen Theaters vom Publikum begeistert gefeiert und gab in diesem Jahr Konzerte in Freiberg, Chemnitz, Stuttgart und Heilbronn, wo das Ensemble auch am Carl-Friedrich-Zelter Chorwettbewerb teilnahm.

 

VERSCHOBEN: Orgel + … Literatur

Fr · 27. März 2020 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Lesungen:
Ingrid Birkholz & Michael Putschli
Orgel: Steffen Walther

Eintrittskarten zu 12€ (ermäßigt 8€) erhalten Sie an der Abendkasse.

Wir haben für Orgelplus einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt.

VERSCHOBEN: Orgel + … Literatur

VERSCHOBEN: Orgel im Dialog mit Literatur

Orgelplus kann wegen der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 nicht wie geplant stattfinden. Die Veranstaltung wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Kraftvoll rezitierte Sprache und sphärische Orgelklänge bilden nur ein Gegensatzpaar im Dialog zwischen Weltliteratur und einer musikalischen Suggestion durch die »Königin der Instrumente«.
Ausgehend von Lessings Ringparabel spinnen sich Ideen fort, die den Zuhörer in den Bann ziehen.
Für das leibliche Wohl sorgt Jacques' Weindepot.

 

ABGESAGT: Gottesdienst mit Matinee

So · 15. März 2020 · 9:30 Uhr

Jakobikirche · Matinee

Ekkehard Hering, Oboe/Blockflöten
Steffen Walther, Orgel

Predigt:
Pfarrerin Dorothee Lücke

Der Eintritt ist frei.

Dieser Gottesdienst musste leider abgesagt werden.

ABGESAGT: Gottesdienst mit Matinee

ABGESAGT: Ausstellungseröffnung

Dieser Gottesdienst musste leider wegen der Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 abgesagt werden.

Im Rahmen des Gottesdienstes mit Matinee zum Sonntag Oculi eröffnet die St. Jakobi-Kreuz-Gemeinde eine Ausstellung mit Werken von Matthias Stein.

Ekkehard Hering und Steffen Walther bringen Werke von Joseph Noyon, Francesco Mancini, Georg Philipp Telemann, Dieterich Buxtehude und Charles Dieupart für Oboe, Blockflöten und Orgel zu Gehör.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 7. März 2020 · 18 Uhr

Jakobikirche

TrioHolzKlang

Julia Fuchs, Klarinette
Pavel Seleznev, Fagott
Anna Theresa Merz, Oboe

Danis Roberto Castillo ist leider am 7. März verhindert. Für ihn übernimmt Pavel Seleznev den Fagottpart.

 

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang haben Sie die Möglichkeit, die Fortführung der Vesperreihe mit Ihrer Spende zu unterstützen. Vielen Dank!

Zur Jakobivesper haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt.

Jakobivesper


Musik & Poesie

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn, Gordon Jacob und Erwin Schulhoff

Zur Jakobivesper im März präsentieren die Mitglieder des TrioHolzKlang vielseitige Originalkompositionen und Bearbeitungen für Trio d'anches aus allen Epochen der Musikgeschichte. Korrespondierend mit Poesievortrag und Gebetstexten wird die Vespergemeinde auf das Frühjahr eingestimmt.

 

 

 

Ökumenischer Friedensgottesdienst

Do · 5. März 2020 · 20 Uhr

Jakobikirche

Musikalische Gestaltung
Kammerchor der Kreuzkirche Chemnitz
Leitung: Steffen Walther

Der Eintritt ist frei.

Ökumenischer Friedensgottesdienst

Zum Chemnitzer Friedenstag 2020

Zum Chemnitzer Friedenstag lädt die Jakobikirche jährlich zum Friedens- und Gedenkgottesdienst mit anschließendem Gang zum Neumarkt. Alle Veranstaltungen zum Friedenstag am 5. März finden Sie hier.

Mitwirkende: Michael Zimmermann (Friedensbeauftragter der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens), Propst Clemens Rehor, Superintendent Frank Manneschmidt, Pfarrerin Dorothee Lücke, Kammerchor der Kreuzkirche Chemnitz, Musikalische Leitung: Kirchenmusiker Steffen Walther

 

Im Auftrag Ihrer Majestät: THE QUEEN'S SIX

Mi · 19. Februar 2020 · 19 Uhr

Kreuzkirche

Countertenor:
Daniel Brittain
Timothy Carleston

Tenor:
Nicholas Madden
Dominic Bland

Bariton/Bass:
Andrew Thompson
Simon Whiteley

Eintrittskarten zu 25 € (erm. 15 €) erhalten Sie beim Onlinedienst Reservix, in Freie-Presse-Ticketshops und im Pfarramt der St.-Jakobi-Kreuz-Kirchgemeinde, Henriettenstraße 36, 09112 Chemnitz, Tel. 0371–302075.

Auf Facebook finden Sie einen gemeinsamen Veranstaltungseintrag von Kreuz-Kirche-Musik e.V., Kirchenmusik in Chemnitz, HMM Musikmanagement und The Queen's Six. Wir freuen uns über Teilnahmebekundungen, das Teilen der Veranstaltung und Ihre Nachrichten.

Im Auftrag Ihrer Majestät: THE QUEEN'S SIX


»Journeys to the new world«

Werke der Renaissance, Traditionals bis Folk, Jazz und Pop

Das Ensemble aus Windsor Castle zählt zu den weltweit führenden A-cappella-Ensembles. Die sechs Profi-Sänger, die international mit frenetischem Applaus und Standing Ovations gefeiert werden, sind im Jahr 2020 umfangreich auf Tournee, so unter anderem in den USA, dem Baltikum, Frankreich, Österreich und Deutschland.
In der BBC konnte man die Sänger im Mai 2018 zur Royal Wedding von Meghan und Harry vor etwa zwei Milliarden Menschen im Live-TV erleben.
Im Konzert in der Kreuzkirche Chemnitz präsentieren die Ausnahmekünstler mit »Journeys to the new world« das neue Programm mit Werken der Renaissance bis zu Traditionals, Duke Ellington, The Beatles oder Hits der Royal Wedding wie »Stand by me« sowie eine brandneue CD mit bekannten, englischen Volksliedern. '

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 1. Februar 2020 · 18 Uhr

Jakobikirche

Thomas Fritzsch,
Viola da gamba solo

Der Eintritt zu Vespern und Gottesdiensten ist generell frei. Zu Fortführung der musikalischen Jakobivespern sind wir für Spenden dankbar, die Sie am Ausgang einlegen können.

Wir haben einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt – hier können Sie Interesse oder Teilnahme an der Jakobivesper bekunden. Vielen Dank.

Jakobivesper

Viola da gamba solo

Werke von Georg Philipp Telemann, Carl Friedrich Abel u.a.

Thomas Fritzsch, »wohl einer der derzeit bedeutendsten Gambisten weltweit« (Musica Sacra 04/2017), musiziert in den europäischen Konzertsälen ebenso wie auf den Podien der Metropolen New York, Boston, Tokio, Seoul, Abu Dhabi, Dubai, Havanna, Hongkong, Shanghai und Jerusalem. Robert Marshall lobte ihn als den Casals der Gambe.
Mit Leidenschaft und brillantem historischen Wissen sucht und entdeckt Thomas Fritzsch verschollene und vergessene Werke der Gambenliteratur, die er stets erstaufführt, ediert und in Weltersteinspielungen vorlegt. Weltweites Aufsehen in der Musikwelt erzielte Thomas Fritzsch 2016 mit der Wiederentdeckung der verschollen geglaubten 12 Fantaisies pour la Basse de Violle von Georg Philipp Telemann. Für diese Welt-Ersteinspielung des Jahres wurde Thomas Fritzsch mit dem ECHO KLASSIK 2017 ausgezeichnet. Als internationaler Werbeträger für die Musik von Bach und Abel wurde Thomas Fritzsch 2014 zum Kulturbotschafter der Stadt Köthen ernannt und 2017 zum Sonderbotschafter des Burgenlandkreises. Thomas Fritzsch spielt Violen da gamba von Johann Casper Göbler (Breslau 1784), Samuel Gilkes (London 1812 und 1826), Jacob Weiß (Salzburg 1733) sowie die Viola da gamba Lady Amber (Holleschau 1774).

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper – Kreuzchor meets Thomanerchor

Sa · 4. Januar 2020 · 18 Uhr

Jakobikirche

Der Eintritt ist frei. Wir danken für Ihre Spende am Ausgang, die der Fortführung der Jakobivesperreihe dient.

Jakobivesper – Kreuzchor meets Thomanerchor


»Das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns«

Werke von Hans Leo Haßler, Jacobus Gallus, Johann Hermann Schein u.a.

Die Dresdner Vokalgruppe VIP besteht aus insgesamt acht jungen Sängern. Alle sind ehemalige Mitglieder des Dresdner Kreuzchores oder des Thomanerchores Leipzig – zwei der berühmtesten Knabenchöre Deutschlands.
Die Sänger haben sich zum Ziel gesetzt, ihren Zuhörern ein breites musikalisches Spektrum zu präsentieren. Ihr Repertoire besteht aus Vokalmusik von Renaissance und Barock über die Romantik bis zu Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. Einen wichtigen Platz nehmen dabei Kompositionen von Jacobus Gallus, Michael Praetorius, Felix Mendelssohn Bartholdy, Francis Poulenc und Rudolf Mauersberger ein.

 

SILVESTERKONZERT – Barocktrompete, Trompete und Orgel

Di · 31. Dezember 2019 · 18 Uhr

Kreuzkirche

Rupprecht Drees, Trompete
Steffen Walther, Orgel

Eintrittspreise: 13 € (ermäßigt 10 €), Altarplatz 17 € (ermäßigt 15 €)
Vorverkauf: Tourist-Information, Markt 1
Evangelische Buchhandlung, Reitbahnstr. 19
Buchhandlung Lessing & Kompanie, Franz-Mehring-Str. 8
Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36 09112 Chemnitz Tel. 0371–302075

SILVESTERKONZERT – Barocktrompete, Trompete und Orgel


KONZERTPROGRAMM

Jeremiah Clarke (1674–1707)

SUITE IN C
Prelude – Serenade – Prince of Denmark’s March

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

TOCCATA UND FUGE D-MOLL BWV 565

John Weldon (1676–1736)

SUITE IN C from »The Judgement of Paris« | Sonata – Song tune – Symphony

César Franck (1822–1890)

CHORAL A-MOLL aus Trois Chorals: Nr. 3

Maurice Ravel (1875–1937)

PAVANE POUR UNE INFANTE DÉFUNTE

Jehan Alain (1911–1940)

LITANIES AWV 100

Georg Friedrich Händel (1685–1759)

SUITE C-DUR Ouverture – Aria – March I – March II

 

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Sa · 21. Dezember 2019 · 19:30 Uhr

Kreuzkirche

Alice Ungerer, Sopran
Julia Böhme, Alt
Christoph Pfaller, Tenor
Sebastian Richter, Bass

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Eintrittspreise: 22€, 18€, 13€; ermäßigt: 19€, 15€, 11€.
Vorverkauf: Tourist-Information Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstr. 13, Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Str. 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche Chemnitz Henriettenstr. 36, 09112 Chemnitz, Tel. 0371–302075.

Zur diesjährigen Aufführung des Weihnachtsoratoriums haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Sie können darüber Ihre Teilnahme bekunden und andere zum Konzert einladen.

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium


Johann Sebastian Bach (1685–1750): Weihnachtsoratorium BWV 248

Kantaten 1–3

In diesem Jahr stimmen wir Sie wieder mit dem populärsten Werk Johann Sebastian Bachs auf das Weihnachtsfest ein. Die Geschichte der Christgeburt im Stall zu Bethlehem mit Hirten und Engeln erfährt in den Tönen des großen Thomaskantors jene seelische Unverwechselbarkeit, die das Geheimnis der Weihnacht weit über die Kirchentüren hinaus spürbar werden lässt.

 

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium für Kinder

Fr · 20. Dezember 2019 · 17 Uhr

Kreuzkirche

Alice Ungerer, Sopran
Julia Böhme, Alt
Christoph Pfaller, Tenor
Sebastian Richter, Bass

Georg Streuber, Sprecher

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Es besteht freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahre und eine Begleitperson, 6 € weitere Besucher. Alle Eintrittskarten sind über die Schule oder per E-Mail: info@kreuz-kirche-musik.de zu bestellen. Restkarten erhalten Sie an der Abendkasse.

Zum Weihnachtsoratorium für Kinder haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Wir bitten in diesem Falle alle Inhaber eines Facebook-Profils um besondere Unterstützung bei der Verbreitung, da es sich um eine Chance handelt, speziell Kinder mit Barockmusik in Berührung zu bringen, während gleichzeitig Musik-Unterrichtszeit (speziell Klassenstufe 3) an sächsischen Grundschulen ab dem Schuljahr 2019/2020 gekürzt wurde.

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium für Kinder

Johann Sebastian Bach (1685–1750): Weihnachtsoratorium BWV 248

Fassung für Kinder von Ekkehard Hering

Der Kreuz-Kirche-Musik e.V. ermöglicht auch in diesem Jahr diese gekürzte Fassung des Oratoriums, die Kindern die Weihnachtsgeschichte mit der Schönheit von Bachs Musik nahebringen möchte. Nach den Erfolgen der letzten Jahre sind vor allem wieder die Schulklassen der Stufen 3 bis 5 eingeladen, im Rahmen des Musikunterrichts das Weihnachtsoratorium für Kinder zu besuchen.

Gleichwohl ist es seit Beginn des Schuljahres 2019/2020 nicht leichter geworden, Kindern Musik der Barockzeit nahezubringen und sie dafür zu begeistern – die sächsischen Stundentafeln sehen in Klasse 3 eine Wochenstunde weniger Musikunterricht vor. Dies tradiert sich in Klasse 4, da Ermessensspielräume bestehen, den dort gekürzten Deutschunterricht zu kompensieren – wiederum oft mit einer Stunde weniger Kunst oder Musik. Wir bitten deshalb alle Musikbegeisterten in diesem Jahr besonders um Unterstützung bei der Verbreitung der Nachricht, dass mit dem Weihnachtsoratorium für Kinder ein wertvolles Bildungsangebot besteht.

Wir bedanken uns schon jetzt und freuen uns auf eine volle Kirche!

 

Weihnachtliches Orgelkonzert im Kerzenschein

Fr · 6. Dezember 2019 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Martin Bambauer (Trier), Orgel

Konzertkarten zu 8 € (ermäßigt 5 €) erhalten Sie in der Kanzlei der Kreuzkirche Chemnitz, Henriettenstraße 36, 09112 Chemnitz, (Tel. 0371–302075) und an der Abendkasse.

Zum Orgelkonzert mit Martin Bambauer haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Wir danken für Ihr Teilnahmebekunden und Hilfe bei der Verbreitung unserer Konzerttermine.

Weihnachtliches Orgelkonzert im Kerzenschein

In einen stimmungsvoll mit Kerzenlicht illuminierten Sakralraum lädt die Kreuzkirche am 6. Dezember zum Weihnachtlichen Orgelkonzert ein. Die Kerzen werden eigens für dieses Konzert choreografiert.

Zu Gast ist der Organist der Ev. Kirchengemeinde zu Trier, Kirchenmusikdirektor Martin Bambauer. Er ist Preisträger internationaler Orgelwettbewerbe (z.B. 1994 in Elburg/NL, 1995 1. Preis des Orgelimprovisationswettbewerbs in Schwäbisch Gmünd). 1995 erhielt er den Förderpreis des 1. Internationalen Orgelfestivals »Fugato« in Bad Homburg v.d.H. Regelmäßig konzertiert er als Pianist verschiedener Kammermusik-Ensembles und geht Tätigkeiten als Orgelpädagoge (Vorträge und Kurse im In- und Ausland) und Jurymitglied nach.
Für seinen Dienst und Konzerte an der Konstantinbasilika (UNESCO-Welterbe) steht ihm neben weiteren Orgeln das symphonische Hauptinstrument der Firma Hermann Eule Orgelbau (Bautzen) von 2014 zur Verfügung, dessen Neubau Martin Bambauer selbst initiierte.

An der Eule-Orgel der Chemnitzer Kreuzkirche bringt Martin Bambauer Werke von Charles-Marie Widor (1844–1937), Louis Vierne (1870–1937), Gustav Holst (1874–1934) und Sigfrid Karg-Elert (1877–1933) zu Gehör.

 

Zum Ewigkeitssonntag: Bachkantate im Gottesdienst

So · 24. November 2019 · 9:30 Uhr

Kreuzkirche · im Gottesdienst

Jana Büchner, Sopran
Stefan Kunath, Alt
Patrick Grahl, Tenor
Georg Streuber, Bass

Kammerchor der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Zum Ewigkeitssonntag: Bachkantate im Gottesdienst

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Kantate »Ach wie flüchtig, ach wie nichtig« BWV 26

 

AUFBLICK · Musikalische Vesper mit Präsentation

Do · 14. November 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Kammerchor der Kreuzkirche
Leitung: Steffen Walther

Der Eintritt ist frei das und Publikum eingeladen, im Anschluss an die Vesper auf die neue CD anzustoßen.

AUFBLICK · Musikalische Vesper mit Präsentation

Der Kammerchor der Kreuzkirche Chemnitz stellt seine neue CD vor

Der Kammerchor der Kreuzkirche lädt zu einer besonderen Vesper mit Musik in die Stadt- und Marktkirche St. Jakobi.
Präsentiert wird die neue Einspielung »Aufblick«, die dieser Tage bei auris subtilis erscheint, mit musikalischen Kostproben aus dem CD-Programm.
Unter der Leitung von Steffen Walther erklingen A-cappella-Chorwerke von Hugo Wolf, Max Reger und Knut Nystedt.

Im Anschluss sind die Zuhörer eingeladen, gemeinsam mit dem Veranstalter, den Sponsoren und den Mitgliedern des Kammerchores auf die neue CD mit einem Glas Wein anzustoßen.

 

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 2. November 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Capella Trinitatis
(auf historischem Instrumentarium)
Christiane Wiese, Sopran
Tobias Hecker, Chitarrone
Sebastian Schilling, Orgel

Der Eintritt zu den Jakobivespern ist generell frei. Am Ausgang haben Sie die Möglichkeit, zur Fortführung der Reihe mit einer Spende beizutragen. Wir danken herzlich für Ihren Beitrag.

Capella Trinitatis hat einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Wir danken für Ihre Mithilfe beim Verbreiten der Nachricht.

Jakobivesper


»Laudate Dominum«

Geistliche Concerte des 17. Jahrhunderts

Werke von Steffano Bernardi, Claudio Monteverdi, Heinrich Schütz u.a.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 5. Oktober 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Ekkehard Hering, Blockflöte & Oboe
Katharina Holzhey, Viola da Gamba
Christiane Bräutigam, Orgel

Der Eintritt ist frei. Über Spenden am Ausgang zur Fortführung der Jakobivesperreihe freuen wir uns. Vielen Dank!

Wir haben einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt und freuen uns, wenn Sie Ihre Teilnahme bekunden und andere zur Jakobivesper einladen.

Jakobivesper

Werke von Tobias Hume (1569–1645), August Kühnel (1645–1700), Georg Philipp Telemann (1681–1757), Johann Sebastian Bach (1685–1750) und Benjamin Britten (1913–1976)

 

Felix Mendelssohn Bartholdy: PAULUS

So · 29. September 2019 · 17 Uhr

Kreuzkirche

Guibee Yang, Sopran
Marie-Henriette Reinhold, Alt
Siyabonga Maqungo, Tenor
Andreas Beinhauer, Bass

Kantorei der Kreuzkirche
Netzwerkorchester

Leitung: Steffen Walther

Eintrittskarten zu 22 € (ermäßigt 19 €), 18 € (ermäßigt 15 €), 13 € (ermäßigt 11 €) erhalten Sie im Vorverkauf: Touristinformation Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstr. 13, Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Str. 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36, 09112 Chemnitz, Tel. 302075

Wir haben zum Paulus-Oratorium einen Facbook-Veranstaltungseintrag erstellt und freuen uns über rege Verbreitung.

Felix Mendelssohn Bartholdy: PAULUS

Die gezielte Auswahl Mendelssohns, welche Szenen – Leben und Wirken des Apostels Paulus betreffend – er in sein Werk aufnahm, gibt Auskunft über die Intention des Komponisten: Er schildert die Gestalt des Paulus als eine sich stetig wandelnde Persönlichkeit, vom überzeugten Christenverfolger über sein Bekehrungserlebnis in Damaskus bis hin zu seiner Arbeit als Missionar und den damit verbundenen Gefahren.

Dabei lotet Mendelssohn die gesamte Bandbreite der ihm kompositorisch verfügbaren Gestaltungsmittel bis hin zu dramatischsten Szenen variabel aus.

 

Einführung in Mendelssohns PAULUS

Do · 12. September 2019 · 19:30 Uhr

Henriettenstraße 36

Dr. Christfried Brödel, Dresden

Eine Kooperation des Evangelischen Forums mit der Kirchgemeinde St. Jakobi-Kreuz

Der Eintritt ist frei.

Das Evangelische Forum hat einen Facebook-Veranstaltungseintrag zur PAULUS-Einführung erstellt und den Kreuz-Kirche-Musik e.V. als weiteren Gastgeber eingetragen.

Einführung in Mendelssohns PAULUS

Biographie und Predigt nach Bachschem Vorbild
Eine Konzerteinführung in Mendelssohns erstes Oratorium PAULUS

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 7. September 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

entfällt

Jakobivesper

ORGANISATORISCHER HINWEIS

Die für den 7. September angekündigte Gregorianische Jakobivesper mit dem Liturgischen Singkreis Jena muss leider entfallen, da auf dem Jakobikirchplatz zeitgleich Veranstaltungen mit hoher Geräuschentwicklung stattfinden. Kontemplation und Musikgenuss wären nicht möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Orgelkonzert

Fr · 30. August 2019 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Steffen Walther, Orgel

Konzertkarten zu 8€ (ermäßigt 5€) erhalten Sie an der Abendkasse.

Wir weisen mit einem Facebook-Veranstaltungseintrag auf das Orgelkonzert mit Steffen Walther hin und freuen uns, wenn Sie uns bei der Verbreitung durch Bekunden Ihrer Teilnahme, Einladungen oder durch Likes/Teilen unterstützen.

Orgelkonzert

IMPROVISATIONSKONZERT ÜBER PUBLIKUMSWÜNSCHE

Auf vielfaches Verlangen improvisiert Steffen Walther spontan über Ihre Lied- und Themenwünsche. Hier kann das Publikum mitgestalten: An der Abendkasse haben Sie die Möglichkeit, Ihren Favoriten einzureichen. Lassen Sie sich überraschen …

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 3. August 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Die Cantorianer
Leitung: Martin Sturm

Der Eintritt zu den Jakobivespern ist generell frei. Am Ausgang haben Sie die Möglichkeit, zur Fortführung der Reihe mit einer Spende beizutragen. Wir danken herzlich für Ihren Beitrag.

Wir haben einen Facebook-Verantaltungseintrag zur Jakobivesper erstellt und freuen uns, wenn er rege Verbreitung findet. Vielen Dank!

Jakobivesper

»A Nightingale's Delight«

Englische Chormusik aus Shakespeares Zeiten und zeitgenössische Shakespeare-Vertonungen

Es erklingen Werke von Edward Bairstow (1874–1946), Thomas Weelkes (1576–1623), Matthew Harris (*1956), John Farmer (1570–1605), Sebastian Paul Rehnert (*1988), Orlando Gibbons (1583–1625), John Bennet (1570–1615) und Jaakko Mäntyjärvi (*1963).

 

Orgelkonzert

Fr · 19. Juli 2019 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Christian-Markus Raiser (Karlsruhe), Orgel

Konzertkarten zu 8€ (erm. 5€) erhalten Sie an der Abendkasse.

Zum Orgelkonzert am 19. Juli haben wir eine Facebookveranstaltung erstellt. Wir freuen uns über Unterstützung beim Bekanntmachen. Vielen Dank!

Orgelkonzert

Mit der Orgel quer durch Europa

Werke von Johann Sebastian Bach, Max Reger, Adolph Hesse, Aivars Kalējs (*1951), Sigfrid Karg-Elert und Edvard Grieg

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 6. Juli 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Stephanie Kaiser, Sopran
Angelika Fritzsching, Querflöte
Peter Kubisch, Orgel

Der Eintritt zu den Jakobivespern am 1. Samstag im Monat ist generell frei. Spenden zur Fortführung der Reihe werden gleichwohl gern entgegengenommen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zur Jakobivesper am 6. Juli haben wir eine Facebookveranstaltung erstellt. Wir freuen uns überr Unterstützung beim Bekanntmachen der Vesper. Vielen Dank!

Jakobivesper

»Höchster was ich habe ist nur deine Gabe«

mit Werken von Johann Sebastian Bach, André Campra, Georg Friedrich Händel

 

Orgelkonzert

Fr · 14. Juni 2019 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Theophil Heinke (Waltershausen), Orgel

Eintrittskarten zu 8€ (Ermäßigungsberechtigte 5€) erhalten Sie an der Abendkasse.

Orgelkonzert

Theophil Heinke

PROGRAMMÄNDERUNG

Anders als im Jahresprogramm ausgewiesen wird nicht Nicolas Berndt (Leipzig) das Orgelkonzert am 14. Juni gestalten.

Theophil Heinke aus Waltershausen bringt virtuose Orgelmusik aus fünf Jahrhunderten mit Werken von Antonio Valente, Pablo Bruna, Johann Sebastian Bach, Gaston Bélier und anderen Komponisten zu Gehör.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 1. Juni 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Jakobivesper

echo))

Geistliche und weltliche Vokalmusik von Claudio Monteverdi, Christoph Willibald Gluck, Robert Schumann u.a.

Anders als im Jahresprogramm ausgewiesen gestalten die Herren von echo)) schon die kommende Jakobivesper im Juni. Das Instrumentalensemble um Peter Kubisch ist dann am 6. Juli zu hören.

 

Sächsisches Mozartfest 2019: Eröffnungskonzert

Fr · 17. Mai 2019 · 19:30 Uhr

Kreuzkirche

Netzwerkorchester IX
Leitung: Nikša Baresa

Sächsisches Mozartfest 2019: Eröffnungskonzert

mit Verleihung des Mozartpreises 2019 an Marvi Zanoni und ihr Ensemble »Mozart Boys & Girls«

EROICA!

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Sinfonie Es-Dur KV 16

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Sinfonie Nr. 3 »Eroica« Es-Dur op. 55

 

Für beide war die Freiheit ein zentrales Thema: Mozart als Logenmitglied mit dem Gedanken der Infragestellung gesellschaftlicher Konventionen vertraut und Beethoven mit seiner »Heroischen« dem Ideal Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit aufs Höchste verpflichtet.
Ohne die Friedliche Revolution 1989 und den damit ausgelösten gesellschaftlichen Wandel gäbe es kein Sächsisches Mozartfest und keinen Sächsischen Mozartpreis. Diese Kontinuität des Wandels feiert die Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. mit dem diesjährigen Eröffnungskonzert.
Der Mozartpreis wird an diesem Abend an Marvi Zanoni und ihr Ensemble »Mozart Boys & Girls« von der Associazione Mozart Italia in Rovereto vergeben – sie inspirierten die Sächsische Mozart-Gesellschaft zum Projekt »100Mozartkinder«.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 4. Mai 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Kammerchor der Kreuzkirche
Leitung: Steffen Walther

Jakobivesper

Werke von Mindaugas Urbaitis, Hugo Wolf, Max Reger und Maurice Duruflé

 

Johann Sebastian Bach: Markuspassion BWV 247

Karfreitag · 19. April 2019 · 19:30 Uhr

Kreuzkirche

Dorothea Wagner, Sopran
Annekathrin Laabs, Alt
Tobias Schäfer, Tenor
Michael Putschli, Sprecher

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Programmheft

Eintrittskarten zu 20 € (ermäßigt 17 €), 16 € (ermäßigt 13 €), 12 € (ermäßigt 10 €) erhalten Sie bei Touristinformation Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstr. 13, Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Str. 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36, 09112 Chemnitz, Tel. 302075

Zur Markuspassion in der Kreuzkirche Chemnitz existiert ein Facebook-Veranstaltungseintrag. Bitte teilen Sie ihn mit anderen, bekunden Sie Ihre Teilnahme oder Ihr Interesse oder laden Sie Ihre Freunde ein. Vielen Dank dafür!

Einladungsblatt

Johann Sebastian Bach: Markuspassion BWV 247


Zum ersten Mal erklingt in der Kreuzkirche die Markuspassion von Johann Sebastian Bach, deren Libretto von Picander vollständig erhalten ist. Die Musik hingegen gilt als verschollen.
Auf wissenschaftlicher Grundlage war es jedoch möglich, Teile dieses großen Passionsoratoriums zu rekonstruieren.
Das Werk wurde von Bach am Karfreitag 1731 in Leipzig uraufgeführt und 1744 in einer überarbeiteten Fassung wiederholt.
In unserer Aufführung werden ausschließlich von Bach selbst komponierte Teile erklingen. Auf eine historisierend empfundene Nachkomposition verschollener Passagen wird ebenso konsequent verzichtet wie auf zeitgenössische Ergänzungen.

 

 

Steffen Walther zur Aufführung der Markuspassion in der Kreuzkirche

Vor uns liegt die Karwoche und für uns als Höhepunkt die Aufführung der Markuspassion von Johann Sebastian Bach.
Es ist eines von wahrscheinlich fünf Passionsoratorien, die der große Thomaskantor in seinen Leipziger Jahren komponierte, wie Carl Philipp Emanuel Bach in seinem Nekrolog berichtet. Vollständig erhalten sind nur die Johannes- (1723) und Matthäuspassion (1727). Von zwei weiteren Passionen fehlt jede Spur.
Die Markuspassion, komponiert 1731, erweitert 1749, konnte in einigen Teilen so rekonstruiert werden, dass eine Aufführung lohnenswert ist.

Als ich mich vor ein paar Jahren entschied, diese so wunderbare Musik in der Kreuzkirche am Karfreitag 2019 aufführen zu wollen, stellte sich sogleich die Frage, in welcher Form.
Reizvoll ist natürlich der Kontrast mit zeitgenössischen »Gegenüberstellungen«. Neukompositionen der verschollenen Teile stehen der barocken Tonsprache bewusst gegenüber. Einiges, was jetzt auch im Netz auffindbar ist, scheint mir jedoch wenig überzeugend, andere Kompositionen setzen auf einen Profichor und scheiden daher für uns wegen des exorbitanten Schwierigkeitsgrades von vorn herein aus.
Musikalisch sehr gelungen und auch für Kantoreien praktikabel ist die Neukomposition des Leipziger Komponisten Volker Bräutigam (ich selbst kam in meinem Studium in den Genuss eines Kompositionsseminares von ihm). Sie setzt aber modernes Instrumentarium voraus, also eine Stimmtonhöhe von 440 Hz.

Da für mich aber an erster Stelle die Schönheit der Bachschen Musik in ihrer größtmöglichen Differenzierung steht, wollte ich auf die Mitwirkung eines Barockorchesters nicht verzichten. Daher schied diese Version aus.

Im Bachstil historisierend gehaltene Nachkompositionen stehen für mich hingegen absolut nicht zur Diskussion. Auch wenn sie barock gefällig klingen mögen, fallen sie doch gegenüber der enormen Komplexität der Originale Bachs geradezu krass ab.

So blieb als Ausweg, die nicht mehr überlieferten biblischen Passagen gesprochen zu rezitieren. Und in diesem »Ausweg« liegt eine große Chance.
Mit Michael Putschli konnte ein Schauspieler gewonnen werden, der sich mit den Texten voll identifiziert und diese ausdrucksstark vortragen wird. Dabei fiel die Entscheidung auf die kraftvolle Übersetzung Martin Luthers, die aber unserer heute geläufigen und verständlichen Sprache angepasst wird.
Somit entsteht ein dem Oratorium ursprünglich nicht innewohnender neuer dramatischer Effekt: der des Melodrams.

Was ist nun das Besondere an den Bachschen Teilen der Markuspassion?
Zum einen die Besetzung des Orchesters: Neben den Streichern und dem Basso continuo erklingen die milden Oboen d'amori. Besonders die Omnipräsenz der Traversflöten, die als Modeinstrument (Friedrich II.!) der 30er und 40er Jahre des 18. Jh. die Violine ablösten, entsprechen nun schon ganz dem modernen Klangbild der Empfindsamkeit. Völlig kontrastierend dazu stehen die damals schon als »altmodisch« betrachteten Gamben für eine besondere Intimität. Es ist für den reifen und sämtliche Stile und Kompositionstechniken seiner Zeit souverän beherrschenden Bach typisch, Antikes und Aktuellstes in größter Meisterschaft zu vereinen.
Zum anderen ist es die Zartheit der Arien, die in dem dramatischen Umfeld eine unglaublich weise anmutende Heiterkeit ausstrahlen.

Lassen Sie sich und die Zuhörer in den Bann dieser Musik ziehen!

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 6. April 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Vocalensemble »Claras Erben« Zwickau
Leitung: Simon Voigtländer

Der Eintritt zur Jakobivesperreihe am 1. Samstag im Monat ist generell frei. Zur Deckung der Kosten wird am Ausgang eine Spende erbeten. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung.

Zur Jakobivesper am 6. April haben wir auf Facebook einen Veranstaltungseintrag erstellt. Wir freuen uns über rege Verbreitung.

Jakobivesper

Auf dem PROGRAMM stehen Werke von Henry Purcell, Clara Wieck, Hugo Distler, Manfred Schlenker, William Allbright, Moses Hogan, Simon Wawer.

Außerdem URAUFFÜHRUNG »Psalm 121« für großen Frauenchor von Theresa Ringeis (*2001)

Claras Erben – das sind 23 junge Sängerinnen und Sänger, welche neben der Leidenschaft für anspruchsvolle, vielfältige Chormusik ihre gemeinsame Schulzeit am Clara-Wieck-Gymnasium Zwickau, einer Schule mit vertieft musischem Profil, verbindet. Simon Voigtländer ( *1986), Leiter des Ensembles, kehrte nach Kirchenmusik- und Schulmusikstudium in Dresden und Chemnitz sowie Kantorendienst und seiner Funktion als Referent für Kinder- und Jugendmusik im Kirchenbezirk Annaberg 2015 als Chorleiter und Musiklehrer an seine alte Schule zurück.Theresa Ringeis ( *2001), Mitglied von Claras Erben und diesjährige Abiturientin am CWG, schrieb 2018 den »121. Psalm« – textlich als Wallfahrtslied angelegt, welcher in der heutigen Jakobivesper als großer Frauenchor zur Uraufführung kommt.

 

ORGEL + … STUMMFILM

Fr · 29. März 2019 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Improvisationen
Steffen Walther, Orgel
Hartmut Schill, Violine
Mathis Stendike, Percussion

Eintrittskarten zu 12€ (ermäßigt 8€) erhalten Sie an der Abendkasse oder in der Kanzlei der Kreuzkirche Chemnitz, Henriettenstraße 36.
Tel. 0371–302075
E-Mail: pauli-kreuz@web.de

Wir haben einen ORGELplus-Kalendereintrag auf unserer Facebookseite erstellt und freuen uns, wenn der Veranstaltungshinweis weite Verbreitung findet. Vielen Dank!

ORGEL + … STUMMFILM

Our Hospitality

Regie: Buster Keaton und Jack G. Blystone, USA 1923

New York 1830: Einer Erbschaft wegen macht sich der junge William McKay (Buster Keaton) auf in den Westen des Landes. Bei der abenteuerlichen Eisenbahnreise lernt er Virginia Canfield (Natalie Talmadge) kennen, und beide verlieben sich ineinander. Was sie jedoch noch nicht wissen: Zwischen ihren Familien herrscht seit Generationen eine Blutfehde. Vor 20 Jahren erschossen sich Williams Vater und Virginias Onkel gegenseitig.
Eine Einladung Virginias ins Haus ihrer Familie wird für William zur tödlichen Gefahr. Doch der alte Patriarch Canfield und seine Söhne haben es auch nicht leicht, denn solange McKay sich in ihrem Hause aufhält, müssen sie das Gastrecht wahren und dürfen ihm trotz heftigster Rachegedanken und geladener Pistolen nichts antun.
Kein Wunder, dass sich Williams Aufenthalt um Tage verlängert …
Trotz des ernsten Themas kommen komische Einfälle und Slapstick im Film keinesfalls zu kurz. Allein die Eisenbahnfahrt mit der »Rocket« zu Beginn des Filmes hat da so einiges zu bieten.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 2. März 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Ensemble Fimmadur

Jakobivesper

Werke von Fredo Jung, Gregor Meyer, Georg Christoph Biller u.a.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 2. Februar 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Saskia Klapper, Barockvioline
Steffen Walther, Orgel

Der Eintritt zu Andachten und Vespern ist generell frei.
Zur Fortführung der Veranstaltungsreihe freuen wir uns jedoch über Spenden. Vielen Dank!

Zur Jakobivesper an Mariä Lichtmess haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt und würden uns über Hilfe bei der Verbreitung dieser Information freuen.

Jakobivesper

Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann und Antonio Vivaldi

 

Heinrich Schütz: WEIHNACHTSHISTORIE

So · 6. Januar 2019 · 17 Uhr

Kreuzkirche

Marie-Luise Werneburg, Sopran
Stefan Kunath, Alt
Michael Schaffrath, Tenor
Felix Schwandtke, Bass 

Kammerchor der Kreuzkirche
Cappella Sagittariana

Leitung: Steffen Walther

Eintrittskarten zu 16 € (erm. 10 €)
Familienkonzert: Kinder und Schüler haben freien Eintritt!
Freie Platzwahl
Vorverkauf in Chemnitz: Tourist-Information Markt 1
Evangelische Buchhandlung Reitbahnstr. 13
Lessing & Fompanie Franz-Mehring-Str. 8
und in der Kanzlei der Kreuzkirche Henriettenstr. 36, 09112 Chemnitz, Tel. 0371–302075

Wir haben einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt und freuen uns, wenn Sie Ihre Teilnahme oder Ihr Interesse an unserem Konzert bekunden und dies mit anderen teilen. Vielen Dank!

Heinrich Schütz: WEIHNACHTSHISTORIE

Heinrich Schütz (1585–1672)

Historia der freuden- und gnadenreichen Geburt Gottes und Marien Sohnes Jesu Christi SWV 435
Meine Seele erhebt den Herren SWV 344 (aus den Symphoniae sacrae)
Sei gegrüßet, Maria SWV 333 (aus den Kleinen Geistlichen Konzerten)
Ein Kind ist uns geboren Motette zu sechs Stimmen aus der Geistlichen Chormusik 1648
Also hat Gott die Welt geliebt Motette zu fünf Stimmen aus der Geistlichen Chormusik 1648

Die »Historia. der Freuden- und Gnadenreichen Geburth GOttes und Marien Sohnes, JESU CHRISTI« ist der Höhepunkt des ausschließlich mit Werken von Heinrich Schütz bestückten Konzertprogrammes zum Epiphaniasfest.
Sie wurde wahrscheinlich erstmals 1660 in der Dresdener Hofkapelle von Johann Georg II. im Weihnachtsgottesdienst aufgeführt.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 5. Januar 2019 · 18 Uhr

Jakobikirche

Markus & Pascal Kaufmann, Klavier

Wir haben auf Facebook einen Veranstaltungseintrag zur ersten Jakobivesper im neuen Jahr erstellt und freuen uns, wenn Sie uns bei der Verbreitung der Konzertinformationen unterstützen, indem Sie Ihr Interesse oder Ihre Teilnahme bekunden.

Jakobivesper

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, bearbeitet für Klavier zu vier Händen

 

Silvesterkonzert

Mo · 31. Dezember 2018 · 18 Uhr

Kreuzkirche

Viktor Spáth, Trompete
Steffen Walther, Orgel

Eintrittspreise: 13 € (ermäßigt 10 €), Altarplatz 17 € (ermäßigt 15 €)
Vorverkauf: Tourist-Information, Markt 1
Evangelische Buchhandlung, Reitbahnstr. 19
Buchhandlung Lessing & Kompanie, Franz-Mehring-Str. 8
Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36 09112 Chemnitz Tel. 0371–302075

Zum Silvesterkonzert, dem festlichen Jahresausklang in der Chemnitzer Kreuzkirche, haben wir eine Facebook-Veranstaltung erstellt. Teilen Sie Ihren Freunden mit, dass Sie sich den Musikgenuss nicht entgehen lassen.
Wir freuen uns über zahlreiche Besucher.

Silvesterkonzert

Trompete und Orgel

Werke von Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach u.a.

 

Johann Sebastian Bach – Weihnachtsoratorium

Sa · 22. Dezember 2018 · 19:30 Uhr

Kreuzkirche

Anna Kellnhofer, Sopran
Maria Schlestein, Alt
Falk Hoffmann, Tenor
Matthias Weichert, Bass

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Eintrittspreise: 20 €, 16 €, 12 €. Ermäßigt: 17 €, 13 €, 10 € Vorverkauf: Tourist-Information Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstr. 13, Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Str. 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36, 09112 Chemnitz, Tel. 0371–302075

Wir haben einen Facebook-Veranstaltungseintrag zum Weihnachtsoratorium erstellt. Vielen Dank für's Teilen.

Johann Sebastian Bach – Weihnachtsoratorium

Kantaten 4–6

Die weniger populären, von vielen Kennern aber umso mehr geliebten Kantaten 4, 5 und 6 des Bachschen Weihnachtsoratoriums wurden für die Festgottesdienste zum Neujahrstag, zum Sonntag nach Neujahr und zum Epiphaniasfest komponiert, und später vom Meister mit den ersten drei Kantaten zu seinem wohl bekanntesten Werk zusammengefügt.
Lassen Sie sich mit diesem Konzert auf das Fest der Geburt Christi einstimmen!

 

Weihnachtliches Orgelkonzert im Kerzenschein

Fr · 7. Dezember 2018 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Domorganist Johannes Trümpler (Dresden)

Eintrittskarten zu 8€ (für Ermäßigungsberechtigte 5€) erhalten Sie an der Abendkasse oder in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstraße 36.

Weihnachtliches Orgelkonzert im Kerzenschein

Johannes Trümpler

In einen stimmungsvoll mit Kerzenlicht illuminierten Sakralraum lädt die Kreuzkirche zum Weihnachtlichen Orgelkonzert ein. Die Kerzen werden eigens für dieses Konzert choreografiert.

PROGRAMM

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Präludium Es-Dur BWV 552

Charles-Marie Widor (1844–1937)

Marche du veilleur de nuit – Nachtwächtermarsch (aus »Bachs Memento«)

Johannes Weyrauch (1897–1977)

Partita über »O Heiland, reiß die Himmel auf« (1937)

Johann Sebastian Bach

»Nun komm, der Heiden Heiland« à 2 claviers et pédale BWV 659
Trio super »Nun komm, der Heiden Heiland« a due bassi e canto firmo BWV 660
»Nun komm, der Heiden Heiland« in organo pleno BWV 661

Gunther Martin Göttsche (*1953)

»Maria durch ein Dornwald ging«
Drei Strophen für Orgel
I. Dornen
II. Das Kind
III. Rosen

Sigfrid Karg-Elert (1877–1933)

Macht hoch die Tür

Aléxandre Guilmant (1837–1911)

Pastorale aus der 1. Symphonie
Paraphrase sur »Tochter Zion«

 

Antonín Dvořák – Requiem

So · 25. November 2018 · 17 Uhr

Kreuzkirche

Svetlana Katchour, Sopran
Sophia Maeno, Alt
Jörg Dürmüller, Tenor
Martin Snell, Bass

Kantorei der Kreuzkirche
Robert-Schumann-Philharmonie

Leitung: Steffen Walther

Eintrittskarten zu: 20 € (ermäßigt 17 €), 16 € (ermäßigt 13 €), 12 € (ermäßigt 10 €) erhalten Sie im Vorverkauf:

Touristinformation, Markt 1
Evangelische Buchhandlung, Reitbahnstr. 13
Lessing & Kompanie, Franz-Mehring-Str. 8
Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36, Tel. 302075

Zum Dvořák-Requiem haben wir auf Facebook einen Veranstaltungseintrag erstellt. Wir freuen uns über rege Interessensbekundung und danken fürs Verbreiten der Information.

Antonín Dvořák – Requiem

Antonín Dvořák (1841–1904)

Requiem op. 89

Dvořáks große Totenmesse wurde 1890 für das Musikfestival in Birmingham komponiert. Musikalisch eindrucksvoll lotet der tschechische Romantiker die letzten Fragen aus. Die poetische Vielfalt des lateinischen Textes wird in nuancierte Expressionen umgesetzt.
Enorme melodische Erfindungskraft und groß angelegte dynamische Steigerungen hinterlassen beim Hörer einen tiefen Eindruck.
Auf der Höhe seiner Schaffenskraft standen dem Komponisten die Mittel des Musikdramas ebenso zur Verfügung wie meditative und lyrische Töne und ein breites Spektrum von Klangfarben. Dabei spielen dunkle Farben wie Bassklarinette, Englischhorn und vierstimminger Männerchor eine besondere Rolle.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 3. November 2018 · 18 Uhr

Jakobikirche

Die Cantorianer
Leitung: Martin Sturm

Der Eintritt zur Vesper ist frei. Zur Fortführung der Reihe wird am Ausgang eine Spende erbeten.

Zur Jakobivesper am 3. November haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt und freuen uns, wenn Sie ihn teilen und Interesse oder Teilnahme bekunden.

Jakobivesper

Kyrie! – Barmherzigkeit

Vokalwerke von Christóbal de Morales, Giovanni Pierluigi da Palestrina, Ralph Vaughan Williams, Maurice Duruflé, Urmas Sisask und Sebastian Paul Rehnert

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 6. Oktober · 18 Uhr

Jakobikirche

Der Eintritt ist frei. Zur Fortführung der Reihe der Jakobivespern wird am Ausgang eine Spende erbeten.

Um die Jakobivesper mit der Vokalgruppe VIP bekannt zu machen, haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt und freuen uns, wenn Teilnahme oder Interesse rege geteilt werden. Vielen Dank dafür.

Jakobivesper

Thomaner meet Kruzianer – 15 Jahre Vokalgruppe VIP

Werke von Thomas Tallis, Heinrich Schütz, Peter Cornelius, Gustav Schreck, Charles Wood, Rudolf Mauersberger, Francis Poulenc, Atli Heimir Sveinsson und Vytautas Miškinis

Die Dresdner Vokalgruppe VIP besteht aus acht jungen Sängern und feiert 2018 ihr 15-jähriges Bestehen. Alle sind ehemalige Mitglieder des Dresdner Kreuzchores oder des Thomanerchores Leipzig. Die Sänger haben sich zum Ziel gesetzt, ihren Zuhörern ein breites musikalisches Spektrum zu präsentieren. Ihr Repertoire besteht aus Vokalmusik von Renaissance und Barock über die Romantik bis zu Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. Daneben tritt das Ensemble auch mit Unterhaltungsmusik auf. Die Musik der Comedian Harmonists, der Beatles, Billy Joels oder der Wise Guys ist ein ebenso wichtiger Bestandteil ihres Repertoires.
Das Ensemble wurde 2003 von fünf damals aktiven Kreuzchor-Sängern gegründet, von denen noch drei in der heutigen Besetzung singen. Heute kann die Vokalgruppe auf unzählige Konzerte in ganz Deutschland und im europäischen Ausland zurückblicken. 2011 nahm das Ensemble an einem Meisterkurs mit den King's Singers teil, 2012 wurde ihm bei dem A-cappella-Wettbewerb „vokal.total“ in Graz ein Golddiplom in der Kategorie „Klassik“ verliehen. 2017 wurden sie mit dem 1. Preis beim Sächsischen Chorwettbewerb in der Kategorie „A-Cappella-Ensemble“ ausgezeichnet.

 

Bachkantante im Gottesdienst

So · 23. September 2018 · 10 Uhr

Kreuzkirche · im Gottesdienst

Annekathrin Laabs, Alt
Tobias Hunger, Tenor

Kammerchor der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Bachkantante im Gottesdienst

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Kantate 148 »Bringet dem Herrn Ehre seines Namens«

Der Kantatengottesdienst wird live im Radioprogramm des Mitteldeutschen Rundfunks übertragen.
Die Predigt hält Pfarrer Holger Treutmann, der viele Jahre als Pfarrer an der Kreuzkirche Chemnitz wirkte und jetzt Senderbeauftragter der Sächsischen Landeskirche beim MDR ist.

 

Orgelkonzert: 25 JAHRE EULE-ORGEL

Fr · 21. September 2018 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Steffen Walther, Orgel

Eintrittskarten zu 8€ (5€ für Ermäßigungsberechtigte) erhalten Sie an der Abendkasse.

Für das Jubiläumskonzert haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Vielen Dank für Ihre Mithilfe beim Bakanntmachen des Konzerts.

Orgelkonzert: 25 JAHRE EULE-ORGEL

25 JAHRE EULE-ORGEL IN DER KREUZKIRCHE

Grund genug, die Königin der Instrumente mit einem Orgelkonzert gebührend zu feiern!

Dem Konzertprogramm liegen zwei Ideen zugrunde.

Zum einen erklingen mit Messiaens »Gesänge der Vögel« und Julius Reubkes Vertonung des 94. Psalmes zwei Werke, die bereits im Programm des Einweihungskonzertes im Jahre 1993 standen.

Zum anderen stehen zwei Improvisationen für die Bedeutung dieser Musizierform in der Kreuzkirche. Sie spielt in den Gottesdiensten dieser Kirche eine ebenso wichtige Rolle wie in Konzerten, besonders in Formaten mit anderen Künsten und Medien, wie z.B. ORGEL PLUS, in denen die Orgel nicht für sich allein steht, sondern den Dialog sucht.

PROGRAMM

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Präludium und Fuge e-Moll BWV 548

Steffen Walther

Improvisation I

Olivier Messiaen (1908–1992)

Chants d‘Oiseaux

Steffen Walther

Improvisation II

Julius Reubke (1834–1858)

Sonate c-Moll (Der 94. Psalm)

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 1. September 2018 · 18 Uhr

Jakobikirche

Capella Trinitatis

Frédéric Meylan, Altus
Thomas Fritzsch, Viola da gamba
Sebastian Schilling, Orgel

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang können Sie für die Fortführung der Reihe spenden.

Zur Jakobivesper mit der Capella Trinitatis haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Teilnahme bekunden und andere zur Vesper einladen.

Jakobivesper

PROGRAMMÄNDERUNG

Anders als im Jahresprogramm ausgewiesen wird die Jakobivesper nicht vom Ensemble Agenda St. Jacob ausgestaltet.
An dessen Stelle bringt die Capella Trinitatis Musik des 17. Jahrhunderts, u.a. von August Kühnel und Dieterich Buxtehude, zu Gehör.

 

Orgelkonzert

Fr · 24. August 2018 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Johannes Lang (Potsdam), Orgel

Orgelkonzert

Werke von Dieterich Buxtehude, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 4. August 2018 · 18 Uhr

Jakobikirche

Daniela Endmann, Oboe/Englischhorn
Wolfgang Schubert, Orgel

Der Eintritt ist frei. Zur Fortführung der Reihe wird am Ausgang eine Spende erbeten.

Wir haben einen Facebookeintrag für die Jakobivesper am 4. August erstellt. Bitte teilen Sie Ihr Interesse und Ihre Teilnahme mit Freunden oder bekunden Sie Ihre Teilnahme. Vielen Dank!

Jakobivesper

Oboe/Englischhorn und Orgel

Werke von Georg Philipp Telemann, Johann Sebastian Bach, Johann Ludwig Krebs, Felix Mendelssohn Bartholdy und Camille Saint-Saëns

 

Orgelkonzert

Fr · 13. Juli 2018 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Ansgar Schlei (Wesel), Orgel

Eintrittskarten zu 8€ (5€ für Ermäßigungsberechtigte) erhalten Sie an der Abendkasse.

Zum Orgelkonzert mit Ansgar Schlei haben wir einen Facebookeintrag erstellt und freuen uns, wenn Sie andere zur Veranstaltung einladen und Ihre Teilnahme bekunden.

Orgelkonzert

Zum Orgelkonzert mit Ansgar Schlei erklingen Werke von Johann Staden, Nicolaus Bruhns, Johann Bernhard Bach, Johann Sebastian Bach, William Walond und Felix Mendelssohn Bartholdy.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 7. Juli 2018 · 18 Uhr

Jakobikirche

Kammervirtuos
Alexander Golde, Fagott
Renate Golde-Haase, Orgel

Zur Jakobivesper am 7. Juli haben wir einen Veranstaltungseintrag erstellt. Wir freuen uns, wenn der Beitrag geteilt oder als Einladung weitergeleitet wird. Vielen Dank!

Jakobivesper

Fagott und Orgel

Werke von Johann Jakob Froberger, Georg Philipp Telemann, Benedetto Marcello, Bob van Stempvoort und Lothar Graap

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 2. Juni 2018 · 18 Uhr

Jakobikirche

Liturgischer Singkreis Jena

Jakobivesper

Gregorianische Vesper

 

KASSBERG-MUSIKNACHT: Musik von Acht bis Mitternacht

Fr · 1. Juni 2018 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

clarinet news

Ensemble Fimmadur

Volker Braun & Jazz Night Flight
Charlotte Kuhn

Katholischer Jugendchor
Matthias Böhm

Orgel & Gesamtleitung:
Steffen Walther

KASSBERG-MUSIKNACHT: Musik von Acht bis Mitternacht

Eine laue Nacht, Kulinarisches von Jacques’ Weindepot, verwoben mit ganz feinen wie auch kantigen Klängen, musiziert mit viel Herzblut: Bereits zum zehnten Male will die Kaßberg-Musiknacht Menschen in der Kreuzkirche und um sie herum in ihren Bann ziehen. Dabei ist Vielfalt Programm: Unterschiedliche Musizierformen und Stile, Vokales und Instrumentales, Etabliertes und Talentiertes begegnen einander und laden zum Verweilen ein.

AUS DEM PROGRAMM

Kantorei der Kreuzkirche und Chemnitzer Barockorchester

Bachmotette »Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf«

clarinet news

geistreiche Arrangements und außergewöhnliches Klangspektrum von einigen der besten Klarinettisten Deutschlands

Ensemble Fimmadur

junges A-cappella-Ensemble, aus dem Thomanerchor gegründet

Volker Braun mit Jazz Night Flight

und der talentierten jungen Sängerin Charlotte Kuhn!

Nancy Gibson und Thomas Gribow

Parodie auf Wagners »Ring«

Steffen Walther

Orgel und Gesamtleitung

 

Orgelkonzert

Sa · 26. Mai 2018 · 22:50 Uhr

Kreuzkirche

Jörg Abbing (Saarbrücken), Orgel

Orgelkonzert

im Rahmen des Chemnitzer Orgelspaziergangs

Werke von Johann Sebastian Bach und Improvisationen

 

Sächsisches Mozartfest 2018: Konzert

Do · 10. Mai 2018 · 19:30 Uhr

Kreuzkirche

Elina Bērtina, Klavier
Deutsche Streicherphilharmonie

Leitung: Wolfgang Hentrich

Sächsisches Mozartfest 2018: Konzert

MOZART UND MODERNE

Pēteris Vasks (*1946)

Viatore

Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)

14. Klavierkonzert Es-Dur KV 449

Gustav Mahler (1860–1911)

Adagietto (aus der 5. Sinfonie)

Grażyna Bacewicz (1909–1969)

Konzert für Streichorchester

Das jüngste Bundesauswahlorchester ist bereits zum zweiten Mal Gast des Sächsischen Mozartfestes in Chemnitz. Freuen Sie sich auf hochtalentierte Streicher im Alter von 11 bis 19 Jahren, vereint zu einem Projektorchester unter der Leitung des Ersten Konzertmeisters der Dresdner Philharmonie, und auf Interpretationen von höchstem künstlerischen Niveau.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 5. Mai 2018 · 18 Uhr

Jakobikirche

Kantorei der Kreuzkirche
Leitung: Steffen Walther

Zur Jakobivesper mit der Kantorei der Kreuzkirche haben wir eine Facebook-Veranstaltung erstellt. Bekunden Sie Ihre Teilnahme oder Ihr Interesse und laden Sie andere zur Vesper ein. Vielen Dank!

Jakobivesper

Werke von Dieterich Buxtehude, Felix Mendelssohn Bartholdy, William Albright und Olivier Messiaen

 

Sächsisches Mozartfest 2018: Eröffnungskonzert

Fr · 4. Mai 2018 · 19 Uhr

Kreuzkirche

Saskia Giorgini, Klavier
Netzwerkorchester VIII
Leitung: Eckehard Stier

Sächsisches Mozartfest 2018: Eröffnungskonzert

mit Verleihung des Mozartpreises 2018 an Ekkehard Hering

Wolfgang Amadé Mozart (1756–1791)

Klavierkonzert D-Dur KV 107 Nr. 1

Arvo Pärt (*1935)

Fratres

Wolfgang Amadé Mozart

Klavierkonzert A-Dur KV 414
Sinfonie C-Dur »Jupitersinfonie« KV 551

 

ORGEL + … EN MOUVEMENT

Fr · 13. April 2018 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Christian Langer, Schlagzeug
Steffen Gaitzsch, Violine
Steffen Walther, Orgel
Claudia Reh, Lichtinstallation

Eintrittskarten zu 12€ (ermäßigt 8€) können an der Abendkasse oder in der Kanzlei der Kreuzkirche erworben werden. Tel. 302075, E-Mail: pauli-kreuz@web.de

Wir haben eine Facebook-Veranstaltung für dieses Konzert erstellt, um dazu einzuladen. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Teilnahme bekunden und andere einladen.

ORGEL + … EN MOUVEMENT

Orgel im Dialog mit Farben und Geräuschen

Eine ganze Kirche in Bewegung! Farben, Klänge, Geräusche. In ein Meer aus Phantasie soll dieses Projekt Zuhörer versenken, die Sehnsucht nach »etwas ganz Anderem« verspüren.
Gemeinsam lassen eine Lichtinstallationskünstlerin und drei Musiker ein musikalisch-räumliches Kunstwerk entstehen, das zu einer un-er-hörten, die Sinne zugleich reizenden wie auch beruhigenden Reise nach innen führen soll.

Das Konzert besteht aus zwei Teilen. Im ersten Teil gerinnt die Bewegung und führt in eine Welt der Stille. Statische Klangflächen und ruhige Bilder schaffen eine kontemplative Atmosphäre.

Im zweiten Teil gerät alles in Bewegung. Auch die Musiker durchschreiten selbst den Sakralraum. Ihre Bewegungen werden visuell aufgenommen und in immer wieder neue Aktionen verwandelt. Das Ende kommt überraschend …

In der Pause gibt es Wein und Käsehäppchen von Jacques’ Weindepot.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 7. April 2018 · 18 Uhr

Jakobikirche

Kammerchor der Kreuzkirche
Leitung: Steffen Walther

Jakobivesper

Werke von Knut Nystedt, Max Reger und Hugo Wolf

 

Bachkantante im Festgottesdienst

Ostersonntag · 1. April 2018 · 10 Uhr

Kreuzkirche · im Festgottesdienst

Stefan Kunath, Altus
Christoph Pfaller, Tenor
Raphael Hering, Bass

Kammerchor der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Bachkantante im Festgottesdienst

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Kantate 66 »Erfreut euch, ihr Herzen«

 

Matinee »WEGE«

So · 25. März 2018 · 11 Uhr

Kreuzkirche

Hartmut Schill
und Barockensemble

Matinee »WEGE«

GRÜNDUNGS- UND BENEFIZKONZERT

Anlass ist die Gründung eines neuen Barockensembles unter Leitung von Hartmut Schill.
Die Matinee wird zugleich als Benefizkonzert für ein indisches Kinderheim veranstaltet.

Werke von Orlando Gibbons, Christopher Tye, Henry Purcell, Giovanni Gabrieli, Johann Pachelbel, Johann Bernhard Bach u.a.

 

Konzert zum Chemnitzer Friedenstag

Mo · 5. März 2018 · 19:30 Uhr

Kreuzkirche

Silvia Micu, Sopran
Andreas Beinhauer, Bariton
Martin Strohhäcker, Orgel

Kantorei der Kreuzkirche
Robert-Schumann-Philharmonie

Leitung: Steffen Walther

Konzertkarten zu 10€ (erm. 5€) erhalten Sie online über den Ticketservice der Theater Chemnitz oder im Vorverkauf: Touristinformation Markt 1, Sachsenallee Thomas-Mann-Platz 1 und in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstraße 36, 09112 Chemnitz, Tel. 302075.

Konzert zum Chemnitzer Friedenstag

Veranstaltung der Städtischen Theater Chemnitz

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Verleih uns Frieden gnädiglich

Olivier Messiaen (1908–1992)

Combat de la mort et de la vie

Gabriel Fauré (1845–1924)

Requiem op. 48

Das friedvolle und sanfte Requiem von Gabriel Fauré ist zugleich Schluss- und Höhepunkt des Konzertes zum Chemnitzer Friedenstag. Das französisch-romantische Werk vermittelt den Höreindruck einer vollends befriedeten Schöpfung.
Auf das gesungene Flehen »Verleih uns Frieden« von Mendelssohn folgt mit dem Orgelsolostück »Kampf zwischen dem Tod und dem Leben« von Olivier Messiaen ein dualistisches Gleichnis einer gegenwärtig friedlosen Lebenswirklichkeit und der Vision einer erlösten Zukunft.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 3. März 2018 · 18 Uhr

Jakobikirche

Trio Holzklang

Anna Theresa Merz, Oboe
Julia Fuchs, Klarinette
Danis Castillo, Fagott

Jakobivesper

Werke von Ludwig van Beethoven, Jacques Ibert und Gordon Jacob

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 3. Februar 2018 · 18 Uhr

Jakobikirche

Ludwig Frankmar, Barockcello

Zur Jakobivesper mit Ludwig Frankmar haben wir einen Facebook-Veranstaltungseintrag erstellt. Bekunden Sie Ihre Teilnahme und laden Sie andere zur Vesper ein.

Jakobivesper

Barockcello solo

Werke von Aurelio Virgiliano und Johann Sebastian Bach

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 6. Januar 2018 · 18 Uhr

Jakobikriche

Stephanie Kaiser, Sopran
Angelika Fritzsching, Flöte
Peter Kubisch, Orgel

Zur ersten Jakobivesper im neuen Jahr haben wir auf Facebook einen Veranstaltungseintrag erstellt. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Teilnahme bekunden und andere einladen.

Jakobivesper

Meine Seele sei vergnügt

Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann

 

5. Chemnitzer Neujahrskonzert

Fr · 5. Januar 2018 · 18 Uhr

Kreuzkirche

Eintrittskarten zu 11,83 € und 17,17 € (inkl. Gebühr) erhalten Sie online und im Musikhaus24 – Patrick Schulze – am Thomas-Mann-Platz. Restkarten ab 17 Uhr an der Abendkasse in der Kreuzkirche.

Zum Neujahrskonzert existiert ein Facebook-Eintrag. Wir freuen uns, wenn Sie Interesse bekunden, Ihre Teilnahme bekannt machen und andere zum Konzert einladen.

5. Chemnitzer Neujahrskonzert

Junge Künstler und Ensembles der Städtischen Musikschule Chemnitz und der Musikschule am Thomas-Mann-Platz spielen klassische Werke sowie moderne Gesangs- und Instrumentalstücke.

Das Chemnitzer Neujahrskonzert ist eine Benefiz-Veranstaltung des Kreuz-Kirche-Musik e.V. und der Chemnitzer Lions-Clubs zugunsten musikalischer Nachwuchsförderung. Es steht unter Schirmherrschaft von Herrn Ferenc Csák, Amtsleiter des Kulturbetriebes der Stadt Chemnitz, präsentiert vom Lions-Club Chemnitz Rabenstein.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe erhalten Sie hier.

 

Silvesterkonzert

So · 31. Dezember 2017 · 18 Uhr

Kreuzkirche

Ina Yoshikawa, Sopran
Rupprecht Drees, Barocktrompete
Steffen Walther, Orgel

Silvesterkonzert

Sopran, Barocktrompete und Orgel

Werke von Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach u.a.

 

Weihnachtliches Orgelkonzert im Kerzenschein

Fr · 22. Dezember 2017 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Steffen Walther, Orgel

Zum Weihnachtlichen Orgelkonzert im Kerzenschein haben wir eine Facebook-Veranstaltungsseite eingerichtet. Hier können Sie die Veranstaltung bekanntmachen und andere dazu einladen.

Weihnachtliches Orgelkonzert im Kerzenschein

Werke von Nicolaus Bruhns, Johann Sebastian Bach, Olivier Messiaen und Karl Hoyer

 

Johann Sebastian Bach – Weihnachtsoratorium

Sa · 9. Dezember 2017 · 19:30 Uhr

Kreuzkirche

Ina Yoshikawa, Sopran
Marie Henriette Reinhold, Alt
Patrick Grahl, Tenor
Sebastian Richter, Bass

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Eintrittspreise: 20€, 16€, 12€. Ermäßigt: 17€, 13 €, 10€
Vorverkauf: Tourist-Information Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstr. 13,
Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Str. 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36, Tel. 0371–302075

Zum Weihnachtsoratorium für Kinder haben wir eine Facebook-Veranstaltungsseite eingerichtet. Hier können Sie die Veranstaltung bekanntmachen und andere dazu einladen.

Johann Sebastian Bach – Weihnachtsoratorium

Kantaten 1–3

In diesem Jahr stimmen wir Sie wieder mit dem populärsten Werk Johann Sebastian Bachs auf das Weihnachtsfest ein.
Die Geschichte der Christgeburt im Stall zu Bethlehem, von den Hirten und Engeln, erfährt in den Tönen des großen Thomaskantors jene seelische Unverwechselbarkeit, die das Geheimnis der Weihnacht weit über die Kirchentüren hinaus spürbar werden lässt.

Zum Aufführung des Weihnachtsoratoriums ist am 11. Dezember eine Rezension in der Freien Presse erschienen.

 

Johann Sebastian Bach – Weihnachtsoratorium für Kinder

Fr · 8. Dezember 2017 · 17 Uhr

Kreuzkirche

Ina Yoshikawa, Sopran
Marie Henriette Reinhold, Alt
Patrick Grahl, Tenor
Sebastian Richter, Bass

Georg Streuber, Sprecher

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Eintritt frei für Kinder bis 12 Jahre und eine Begleitperson. 6€ für weitere Besucher. Alle Eintrittskarten sind über die Schule oder bis zum 15.11.2017 per E-Mail info@kreuz-kirche-musik.de zu bestellen. Restkarten an der Abendkasse.

Zum Weihnachtsoratorium für Kinder haben wir eine Facebook-Veranstaltungsseite eingerichtet. Hier können Sie die Veranstaltung bekanntmachen und andere dazu einladen.

Johann Sebastian Bach – Weihnachtsoratorium für Kinder

Kantaten 1–3, gekürzte Fassung

Der Kreuz-Kirche-Musik e. V. ermöglicht auch in diesem Jahr diese gekürzte Fassung des Oratoriums, welche den Kindern die Weihnachtsgeschichte mit der Schönheit von Bachs Musik nahebringen möchte.
Nach den Erfolgen der letzten Jahre sind vor allem wieder alle Schulklassen der Stufen 3–5 eingeladen, im Rahmen des Musikunterrichts das Weihnachtsoratorium für Kinder zu besuchen.

 

Johann Sebastian Bach – Messe in h-Moll

So · 12. November 2017 · 17 Uhr

Kreuzkirche

Gesine Adler, Sopran
Annekathrin Laabs, Alt
Tobias Hunger, Tenor
Wolf Matthias Friedrich, Bass

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Eintrittskarten zu 20 € (erm. 17 €), 16 € (erm. 13 €), 12 € (erm. 10 €) erhalten Sie im Vorverkauf Touristinformation Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstr. 13, Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Str. 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36, 09112 Chemnitz, Tel. 302075

Zu diesem Konzert haben wir einen Veranstaltungseintrag auf unserer Facebookseite erstellt. Wir freuen uns, wenn Sie das Konzert unter Ihren Kontakten bekannt machen oder Ihre Teilnahme bekunden.

Johann Sebastian Bach – Messe in h-Moll

Die Hohe Messe in h-Moll ist das Ergebnis eines langjährigen Schaffensprozesses.

Johann Sebastian Bach zieht einen universellen Spannungsbogen von der mehrstimmigen Tradition des ausgehenden Mittelalters zu den seinerzeit modernen konzertanten Musizierformen des Hochbarock. Mehr noch: Er geht sogar darüber hinaus und antizipiert bereits die Tonsprache der Wiener Klassik.

Die Messe stellt an alle Beteiligten höchste künstlerische Ansprüche und überschreitet zudem die Grenze zwischen den Konfessionen.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 4. November 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

Vokalensemble Agenda St. Jacob

Jakobivesper

Figuralvesper

Werke von Christoph Demantius, Balthasar Crusius, Philipp Dulichius und Johann Rosenmüller.

Hinweis: Zur Einstimmung auf die Vesper können Sie sich schon vorab das Programmblatt herunterladen und ausdrucken. Sie finden es in der Medienbox im Reiter mit dem Info-Symbol.

 

500 Jahre Reformation – Festgottesdienst

Di · 31. Oktober 2017 · 10 Uhr

Kreuzkirche · im Festgottesdienst

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester

Leitung und Orgel: Steffen Walther

500 Jahre Reformation – Festgottesdienst

mit Auszügen aus der Messe in h-Moll von Johann Sebastian Bach und Orgelimprovisationen

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 7. Oktober 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

Liturgischer Singkreis Jena

Jakobivesper

Gregorianische Vesper

 

Orgelkonzert

Fr · 22. September 2017 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Hartmut Siebmanns (Pößneck)

Orgelkonzert

Werke von Johann Sebastian Bach, Sigfrid Karg-Elert, William Faulkes u.a.

 

Herbstkonzert der »LandStreicher«

So · 10. September · 16:30 Uhr

Kreuzkirche

LandStreicher Sachsen
Clara Dietze, Violoncello
Leitung: Wolfgang Behrend

Der Eintritt ist frei. Spenden sind herzlich willkommen!

Die LandStreicher Sachsen haben auf Ihrer Facebookpräsenz eine Veranstaltung erstellt.
Wenn Sie am Konzert teilnehmen oder an der Teilnahme interessiert sind, bekunden Sie dies gern auf der Veranstaltungsseite.
Vielen Dank!

Herbstkonzert der »LandStreicher«

Programm

Georg Matthias Monn: Sinfonia G-Dur
Antonio Vivaldi: Konzert für Violoncello, Streichorchester und B.c. a-Moll RV 422
Antonín Dvořák: Zwei Walzer op. 54
Witold Lutosławski: Fünf Volksmelodien
John Rutter: Suite für Streichorchester

Informationen über das Orchester

Das Nachwuchsstreichorchester »LandStreicher« dient der landesweiten Förderung begabter Streichinstrumentalisten im Kindesalter. Durch das Zusammenbringen der motiviertesten unter ihnen in einem solchen Projekt – das haben bereits die vorangegangenen Projekte seit 2002 gezeigt – ist es möglich, innerhalb dieser begrenzten Zeit musikalische und instrumentaltechnische Potentiale dieser Kinder erleb- und hörbar zu machen. Die Zusammenfassung der Kinder in einem mehrtägigen Projekt lässt von der ersten »Kennenlernprobe« am Vorprobentag bis hin zum letzten Konzert der jeweiligen Phase ein Ergebnis entstehen, welches im Ensemble, also in der Gemeinschaft erst möglich wurde und den Kindern eine ungeheure Motivation für ihre weitere Betätigung gibt. Die gut bemessene Freizeit wird überwiegend durch sinnvolle Sport- und Spielangebote gestaltet, die dem nötigen Ausgleich zur intensiven Probenarbeit dienen.

Quelle: Website des Sächsischen Musikrates e.V.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 2. September 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

Ekkehard Hering, Blockflöte/Oboe
Sebastian Knebel, Orgel

Der Eintritt ist frei. Zur Fortführung der Reihe wird eine Spende erbeten.

WIr haben einen Facebook-Veranstaltungshinweis zur Jakobivesper am 2. September erstellt und freuen uns, wenn Sie Ihre Teilnahme bekunden und die Veranstaltung anderen empfehlen.

Jakobivesper

Blockflöte, Oboe und Orgel

Werke von Dieterich Buxtehude, Johann Christoph Pez, William Croft und Georg Philipp Telemann

ÄNDERUNG

Anders als in den Jahresprogrammen ausgewiesen hören Sie nicht Steffen Walther an der Orgel. Diesen Part übernimmt dankenswerterweise Sebastian Knebel (Dresden).

 

Improvisations-Wunsch-Konzert an der Eule-Orgel

Fr · 25. August 2017 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Steffen Walther, Orgel

Improvisations-Wunsch-Konzert an der Eule-Orgel

PROGRAMMÄNDERUNG

Am Freitag, dem 25. August 2017 – 20 Uhr – ist in der Kreuzkirche auf dem Chemnitzer Kaßberg ein Orgelkonzert in ganz ungewöhnlicher Form zu erleben, an dem sich in gewisser Weise das Publikum beteiligen darf und soll.

Der Kantor und Organist der Kreuzkirche, Steffen Walther, improvisiert spontan über Themenwünsche aus dem Publikum. Diese Wünsche können mit Noten oder als Liedtitel an der Abendkasse eingereicht werden.

Lassen Sie sich überraschen von den unendlichen Möglichkeiten der Eule-Orgel und der Improvisationskunst!

Der für diesen Termin ursprünglich eingeladene Saarbrückener Organist Jörg Abbing ist leider erkrankt. Wir hoffen, ihn zu einem späteren Zeitpunkt in der Kreuzkirche begrüßen zu dürfen.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 5. August 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

Die Cantorianer
Leitung: Martin Sturm

Jakobivesper

Nordlichter

Werke von Edvard Grieg, Karin Rehnqvist und Ēriks Ešenvalds

 

Orgelkonzert

Fr · 7. Juli 2017 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Jan Katzschke (Dresden), Orgel

Eintrittskarten zu 8€ (5€ für Ermäßigungsgerechtigte) sind an der Abendkasse erhältlich.

Zum Orgelkonzert haben wir einen Veranstaltungseintrag auf unserer Facebook-Seite erstellt. Wir freuen uns, wenn Sie andere einladen oder Ihre Teilnahme bekunden.

Orgelkonzert

Werke von Juan Cabanilles, Dieterich Buxtehude, Johann Sebastian Bach, Niels Wilhelm Gade, César Franck und Rihards Dubra

Hinweis: Zur Einstimmung auf das Orgelkonzert können Sie sich schon vorab das Programmblatt herunterladen und ausdrucken. Sie finden es hier oder in der Medienbox im Reiter mit dem Info-Symbol.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 1. Juli 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

Zur Jakobivesper mit dem vocalis ensemble dresden wurde ein Veranstaltungseintrag auf Facebook erstellt. freuen uns, wenn Sie Interesse oder Teilnahme bekunden und andere zur Vesper einladen.

Jakobivesper

Jubilate Deo

Werke von Giovanni Gabrieli, Claudio Monteverdi, Herinrich Schütz, Maurice Duruflé, Hugo Distler und Ola Gjeilo

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 3. Juni 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

Sissi Makropoulou, Harfe

Jakobivesper

Harfenmusik

Werke von Claude Debussy, Pjotr I. Tschaikowsky, Louis Spohr u.a.

 

ORGEL + Pfeifen und Saiten

Fr · 19. Mai 2017 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Kateřina Ghannudi, Barockharfe/Pressnitzer Harfe
Hartmut Schill, Violine
Steffen Walther, Orgel

Eintrittskarten zu 12 € (Ermäßigungsberechtigte 8 €) bei freier Platzwahl online und in allen Vorverkaufsstellen der Sächsischen Mozartgesellschaft, in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36 sowie an der Abendkasse.

ORGEL + Pfeifen und Saiten

Orgel im Dialog mit Saiteninstrumenten

im Rahmen des 26. Sächsischen Mozartfestes 2017

Wie in den vergangenen drei Jahren wird in der Kreuzkirche auf dem Chemnitzer Kaßberg ein langer Abend der Reihe ORGEL PLUS zu erleben sein, in diesem Jahr eingebettet in das 26. Sächsische Mozartfest.

Mit den Pfeifenklängen der Orgel treten Saiteninstrumente – gezupft und gestrichen – in einen munteren Dialog.

Die renommierte Harfenistin Kateřina Ghannudi und der Chemnitzer Violinvirtuose Hartmut Schill schlagen immer wieder Brücken zu den Orgelklängen der Eule-Orgel, gespielt von »Hausorganist« Steffen Walther.

Dabei kreuzen sich nicht nur die unterschiedlichen Stile bis hin zu improvisierten Einlagen im Konzertprogramm. Ausgehend vom klanglichen Spektrum des jeweilig eigenen Instrumentes werden Verbindungen zu den anderen bis hin zu Verschmelzungseffekten ausgehört.

Das Konzert gliedert sich in zwei Teile.
Zunächst tritt die kleine Rohlf-Truhenorgel im Altarraum als Partner auf. Es erklingen Werke des Frühbarock von Girolamo Frescobaldi, Jan Pieterszoon Sweelinck und anderen bis hin zu Meistern des Hochbarock wie Arcangelo Corelli.
Nach der Pause sind dann größere Kontraste von der Orgelempore zu hören: böhmische Harfenmusik korrespondiert mit visionären Osterklängen von Olivier Messiaen wie subtilen Volksweisen des polnischen Komponisten Witold Lutosławski.

Kulinarisch abgerundet wird der Konzertabend durch Jacques’ Weindepot.

 

Bachkantate im Gottesdienst

Sonntag Kantate · 14. Mai · 9:30 Uhr

Kreuzkirche · im Gottesdienst

Britta Schwarz, Alt
Stephan Scherpe, Tenor
Georg Streuber, Bass

Kammerchor der Kreuzkirche
Collegium Instrumentale

Leitung: Steffen Walther

Der Eintritt ist frei.

Bachkantate im Gottesdienst

Johann Sebstian Bach
Kantate 117 »Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut«

 

26. Sächsisches Mozartfest 2017: Eröffnungskonzert

Fr · 12. Mai 2017 · 19 Uhr

Kreuzkirche

Simona Houda-Šaturová, Sopran
Mendelssohn Kammerorchester Leipzig
Leitung: Václav Luks

26. Sächsisches Mozartfest 2017: Eröffnungskonzert

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart

Ein festliches Eröffnungskonzert mit einem der renommiertesten Dirigenten der Alten Musik und einem Programm rund um Mozarts Prager Erfolge, z.B. der »Prager Sinfonie«.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 6. Mai 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

Ensemble Fimmadur Leipzig

Zur Jakobivesper am 6. Mai wurden zwei Veranstaltungseinträge erstellt. Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Interesse bekunden, die Veranstaltungshinweise teilen oder andere zur Vesper einladen.

zum Facebook-Eintrag des Kreuz-Kirche-Musik e.V.
Facebook-Veranstaltungsseite des Ensembles fimmadur

Jakobivesper

Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Max Reger, Georg Christoph Biller, Johann Nepomuk David und Josef Gabriel Rheinberger

Hinweis: Zur Einstimmung auf die Vesper können Sie sich schon vorab das Programmblatt herunterladen und ausdrucken. Sie finden es in der Medienbox im Reiter mit dem Info-Symbol.

 

Johann Sebastian Bach: Matthäuspassion

Karfreitag · 14. April 2017 · 19 Uhr

Kreuzkirche

Julia Kirchner, Sopran
Dorothea Zimmermann, Alt
Falk Hoffmann, Tenor (Evangelist)
Tobias Schäfer, Tenor (Arien)
Hinrich Horn, Bass (Arien)
Georg Streuber, Bass (Christusworte)

Kantorei der Kreuzkirche
Dresdner Barockorchester

Leitung: Steffen Walther

Programmheft

Eintrittskarten zu 20€, 16€ und 12€ (für Ermäßigungsberechtigte 17€, 13€ und 10€) erhalten Sie im Vorverkauf: Touristinformation Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstraße 13, Buchhandlung Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Straße 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche Henriettenstraße 36.

Zur Matthäuspassion wurde ein Veranstaltungseintrag auf Facebook erstellt. Wir freuen uns, wenn Sie Interesse bekunden, Ihre Teilnahme bekannt machen und andere zum Konzert einladen.

Freie Presse – Rezension

Johann Sebastian Bach: Matthäuspassion

BACH UNTER DEM KREUZ

Unter diesem Titel ist am 18. April eine Rezension zur Aufführung der Matthäuspassion in der Kreuzkirche erschienen. Sie finden den Text hier zum Download (PDF) oder direkt auf der Website der Freien Presse.

Einführungstexte zur Matthäuspassion

Felix Mendelssohn Bartholdy entdeckte die Matthäuspassion 100 Jahre nach ihrer Entstehung wieder und sorgte durch deren Aufführung im März 1829 dafür, dass die Musik Bachs und seiner ganzen Musikepoche wieder in den Mittelpunkt rückte.
Die doppelchörige Matthäuspassion hat eine universelle emotionale Wirkung, der sich kaum ein Zuhörer entziehen kann.

Sie ist wohl eines der großartigsten und komplexesten Werke, die Johann Sebastian Bach geschaffen hat. Die Auslegungen, Interpretationen und Erklärungen füllen Bücher. Hier können wir sie hören. Ein Hör-Erlebnis, um dem Werk und seinen Botschaften – vermittelt durch Menschen, Figuren und Aussagen – nahe zu kommen.

Judas ist der Verräter, der Jesus für einen Beutel Silberlinge verkauft. Aber Judas hat ein menschliches Motiv: Er hat auf eine machtvolle Wendung und Verbesserung der Verhältnisse gehofft. Betrachten wir Judas als Mensch, so sehen wir Ähnlichkeiten zu uns heute: Die Sehnsucht nach Veränderungen, Verbesserungen. Doch er erkennt seinen Fehler zu spät. Jesus stirbt am Kreuz und Judas bereut bitterlich: Gib mir meinen Jesum wieder! Das bittet kein Mensch, der wirklich am echten Tod eines anderen Menschen interessiert war. Er hat sich kaufen lassen. Eine traurige Figur mit einer schönen Arie, die seine Reue besingt. Verzweiflung und Sehnsucht.

Petrus gerät in eine Situation, die vielen von uns auch heute bekannt vorkommt. Wie oft wollen wir einen Glauben, eine Zugehörigkeit nicht zugeben. Petrus ist kein jammervoller Versager, der nun bitterlich weint, sondern er will sich schützen, geniert sich. Um dann zu sehen: Wahrlich, Er ist Gottes Sohn gewesen! Petrus leidet. Sehr. Erbarme dich! In der Arie erklingt dies nicht nur schön, sondern: Das Herz rast (die Bässe), er weint (Solovioline). Schmerz, Zerrissenheit (die Violinen erheben sich über die Solovioline) werden deutlich, hörbar. Im Choral »Bin ich gleich von dir gewichen« vergleicht sich die Gemeinde mit ihm. Ein Ausdruck großer Kraft. Gottes Gnade und Huld ist stärker als die Sünde. Welch ein Trost und Blick nach vorne. Ostern.

Die Matthäuspassion vereint große Dramatik mit feinster Lyrik. Dieses Werk sagt uns allen: Trauerarbeit erfordert Zeit. Die Zeit, die nötig ist, einen Schmerz und einen Verlust zu überwinden. Es entsteht Kraft durch Ruhe.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 1. April 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

A-cappella-Kammerchor Freiberg
Leitung: Peter Kubisch

Zur Jakobivesper am 1. April haben wir auf Facebook einen Veranstaltungseintrag erstellt. Wir freuen uns, wenn er durch Teilen und Teilnahmebekundung hohe Verbreitung findet.

Jakobivesper

PROGRAMMÄNDERUNG

Anstatt des ursprünglich angezeigten Programms bringt der A-cappella-Kammerchor Freiberg das Folgende zu Gehör:

Tomás Luis de Victoria (um 1548–1611)

Sabbato Sancto aus dem Officium Hebdomadae Sanctae (Rom, 1585)

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 4. März 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

Marie Hänsel, Sopran
Rainer Fritzsch, Orgel

Zur Jakobivesper am 4. März haben wir auf Facebook einen Veranstaltungseintrag erstellt. Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Teilnahme kundtun und andere zur Vesper einladen.

Programmblatt

Jakobivesper

Sopran und Orgel

Werke von Johann Gottfried Walther, Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Carl August Krebs und Josef Gabriel Rheinberger

Hinweis: Zur Einstimmung auf die Vesper können Sie sich schon vorab das Programmblatt herunterladen und ausdrucken. Sie finden es in der Medienbox im Reiter mit dem Info-Symbol.

 

Nächste Veranstaltung: Jakobivesper

Sa · 4. Februar 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

BACH & BLUES Dresden
Cello, Gesang und Leitung:
Ulrich Thiem

Jakobivesper

BACH.LUTHER.JAZZ

 

Jakobivesper

Sa · 7. Januar 2017 · 18 Uhr

Jakobikirche

Charlotte Sophie Kohl, Violine
Sebastian Schilling, Klavier und Orgel

Jakobivesper

Engelslicht & Dornenschatten

Weihnachtslieder ohne Worte
arrangiert von Christine Maria Rembeck

 

4. Chemnitzer Neujahrskonzert

Fr · 6. Januar 2017 · 18 Uhr

Kreuzkirche

Im Chemnitzer Amtsblatt ist ein Artikel über das 4. Chemnitzer Neujahrskonzert erschienen. Hier oder über einen Klick auf das Vorschaubild erreichen Sie direkt Seite 4 der 51. Ausgabe 2016.

Eintrittskarten zu 15€, 12,50€ oder 10€ erhalten Sie online, an der Info des Chemnitz-Centers, im WiC-Wohnshop (Webergasse 3), bei Signal-Iduna (Börnichsgasse 1), in der Kanzlei der Kreuzkirche und ab 17 Uhr an der Abendkasse.

Zum Neujahrskonzert existiert ein Facebookeintrag. Wir freuen uns, wenn Sie Interesse bekunden, Ihre Teilnahme bekannt machen und andere zum Konzert einladen.

4. Chemnitzer Neujahrskonzert

Junge Künstler und Ensembles der Städtischen Musikschule Chemnitz, der Musikschule am Thomas-Mann-Platz und der Kreuzkirche Chemnitz spielen klassische Werke, moderne Gesangs- und Instrumentalstücke sowie klangvolle Orgelmusik.

Das Chemnitzer Neujahrskonzert ist eine Benefiz-Veranstaltung des Kreuz-Kirche-Musik e.V. und der Chemnitzer LIONS-Clubs zugunsten musikalischer Nachwuchsförderung unter Schirmherrschaft von Herrn Dr. Christoph Dittrich, Generalintendant der Städtischen Theater Chemnitz gGmbH.

Umfassende Informationen finden Sie hier.

 

 

Silvesterkonzert

Sa · 31. Dezember 2016 · 18 Uhr

Kreuzkirche

Viktor Spáth, Trompete
Steffen Walther, Orgel

Eintrittskarten zu 13€ (für Ermäßigungsberechtigte 10€) – Kirchenschiff bei freier Platzwahl oder zu 17€ (für Ermäßigungsberechtigte 15€) – Altarplatz und Empore mit nummerierten Plätzen
erhalten Sie im Vorverkauf: Touristinformation Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstr. 13, Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Str. 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstr. 36

Silvesterkonzert

Trompete und Orgel

Werke von Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, César Franck, Maurice Ravel u.a.

 

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

So · 4. Advent · 18. Dezember · 17 Uhr

Kreuzkirche

Jana Büchner, Sopran
Sylvia Irmen, Alt
Falk Hoffmann, Tenor
Johannes G. Schmidt, Bass

Kantorei der Kreuzkirche
Collegium Instrumentale
Leitung: Steffen Walther

Eintrittskarten zu 18€, 15€ und 12€ (für Ermäßigungsberechtigte 15€, 12€ und 9€) erhalten Sie im Vorverkauf: Touristinformation Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstraße 13, Buchhandlung Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Straße 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche Henriettenstraße 36.

Zum Weihnachtsoratorium in der Kreuzkirche ist eine Facebook-Veranstaltung erstellt worden. Wir freuen uns, wenn Sie Interesse bekunden, Ihre Teilnahme bekannt machen oder andere zum Konzert einladen.

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium

Die Kantaten 4–6

Die weniger populären, von vielen Kennern aber umso mehr geliebten Kantaten 4, 5 und 6 des Bachschen Weihnachtsoratoriums wurden für die Festgottesdienste zum Neujahrstag, zum Sonntag nach Neujahr und zum Epiphaniasfest komponiert und später vom Meister mit den ersten drei Kantaten zu seinem wohl bekanntesten Werk zusammengefügt.
Lassen Sie sich mit diesem Konzert auf das Fest der Geburt Christi einstimmen!

 

Weihnachtliches Orgelkonzert im Kerzenschein

Fr · 2. Dezember 2016 · 20 Uhr

Kreuzkirche

Henk Galenkamp (Zwickau), Orgel

Eintrittskarten zu 8€ (für Ermäßigungsberechtigte 5€) erhalten Sie an der Abendkasse oder in der Kanzlei der Kreuzkirche, Henriettenstraße 36.

Zu diesem Konzert wurde eine Facebook-Veranstaltung erstellt. Wir freuen uns, wenn Sie Interesse bekunden, Ihre Teilnahme bekannt machen oder andere zum Orgelkonzert einladen.

Weihnachtliches Orgelkonzert im Kerzenschein

Werke von Louis Marchant, Johann Sebastian Bach, Georg Böhm und Max Reger

 

Kantate im Festgottesdienst

So · 27. November 2016 · 9:30 Uhr

Kreuzkirche · im Festgottesdienst

Stefan Kunath, Altus
Patrick Grahl, Tenor
Sebastian Richter, Bass

Kantorei der Kreuzkirche
Chemnitzer Barockorchester
Leitung Steffen Walther

Zum musikalischen Festgottesdienst am 1. Advent ist eine Facebook-Veranstaltung erstellt worden. Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Interesse bekunden, Ihre Teilnahme bekannt machen und andere zum Gottesdienst einladen.

Kantate im Festgottesdienst

Georg Philipp Telemann
Kantate »Saget der Tochter Zion«

Näheres zur Kantate am 1. Advent

Kirchenkantaten standen stets im Zentrum des Schaffens von Georg Philipp Telemann. Sie gehörten zweifelsohne aufgrund der Natürlichkeit ihres Ausdrucks nicht nur früher zu seinen gefragtesten und beliebtesten Stücken. Die Advents- und Weihnachtskantate »Saget der Tochter Zion« komponierte der Meister für die Eisenacher Hofkapelle.

 

Konzert zum Ewigkeitssonntag

So · 20. November 2016 · 17 Uhr

Kreuzkirche

Marie Luise Werneburg, Sopran
Cécile Kempenaers, Sopran
Stefan Kunath, Altus
Christian Volkmann, Tenor
Christian Lutz, Tenor
Georg Streuber, Bass
Bojan Heyn, Bass

Kammerchor der Kreuzkirche
Mitglieder des Chemnitzer Barockorchesters
Leitung: Steffen Walther

Eintrittskarten zu 15€
(für Ermäßigungsberechtigte 10€) erhalten Sie im Vorverkauf: Touristinformation Markt 1, Evangelische Buchhandlung Reitbahnstraße 13, Buchhandlung Lessing & Kompanie Franz-Mehring-Straße 8 und in der Kanzlei der Kreuzkirche Henriettenstraße 36.

Zu diesem Konzert gibt es einen Facebook-Veranstaltungseintrag. Bekunden Sie Ihr Interesse oder dass Sie teilnehmen werden.

Konzert zum Ewigkeitssonntag

Johann Sebastian Bach
Kantate »Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit« (Actus Tragicus) BWV 106

Mindaugas Urbaitis
Lacrimosa

Heinrich Schütz
Musikalische Exequien

Näheres zum Konzert

Die musikalischen Exequien von Heinrich Schütz sind eines der bedeutendsten frühbarocken Werke für Singstimmen und Basso continuo. Sie stellen ein protestantisches Gegenstück zu den lateinischen Exequien der katholischen Tradition dar.
Schütz komponierte seine Exequien 1635/36 anlässlich des Todes seines Landesherrn Heinrich Posthumus Reuß. Der Fürst hatte zu Lebzeiten eine Sammlung von Bibelversen und Liedtexten zusammengestellt, mit denen sein Sarg beschriftet werden sollte.
Die stilistisch vielseitige Komposition besteht aus drei Teilen. Einem »Concert in Form einer teutschen Begräbnismotette« folgt über die achtstimmige doppelchörige Motette »Herr, wenn ich nur dich habe« der Lobgesang des Simeon »Herr nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren«.
Am Beginn des Konzerts steht mit dem Actus tragicus eine der schönsten und intimsten Kantaten Johann Sebastian Bachs.
Das Lacrimosa über den gleichnamigen Teil aus dem Mozart-Requiem ist ein a-cappella-Meisterstück des litauischen Minimalisten Mindaugas Urbaitis.

 

Jakobivesper

Sa · 5. November 2016 · 18 Uhr

Jakobikirche

Kammerchor der Kreuzkirche
Leitung: Steffen Walther

Der Eintritt ist frei.
Zur Fortführung der Reihe wird am Ausgang eine Spende erbeten.

Jakobivesper

Werke von Heinrich Schütz, Knut Nystedt, Max Reger u.a.

 

Orgelkonzert

Fr · 7. Oktober · 20 Uhr

Kreuzkirche

Steffen Walther, Orgel

Eintrittskarten zu 8€ (für Ermäßigungsberechtigte 5€) erhalten Sie an der Abendkasse.

Zu diesem Konzert gibt es einen Facebook-Veranstaltungseintrag. Bekunden Sie Ihr Interesse oder dass Sie teilnehmen werden.

Orgelkonzert

Zum 100. Todestag von Max Reger

Max Reger
Introduktion und Passacaglia f-Moll aus op. 63
Fantasie und Fuge d-Moll op. 135b

Werke seines Mentors Johannes Brahms und seiner Schüler Karl Hoyer und Sigfrid Karg-Elert

Die Reproduktion des Plakatmotivs erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Max-Reger-Instituts Karlsruhe.
Franz Nölken: Max Reger bei der Arbeit an der Ballett-Suite op. 130 (Ausschnitt), 1913

Näheres zum Konzert

Dem Gedenken an den 100. Todestag von Max Reger ist das nächste Orgelkonzert an der Eule-Orgel in der Kreuzkirche auf dem Kaßberg gewidmet.
Organist Steffen Walther möchte mit diesem Konzert den Jubilar als bedeutenden Orgelkomponisten würdigen.

Mit der Introduktion und Fuge f-Moll (aus den »Monologen« op. 63) und der Richard Strauss in tiefer Dankbarkeit gewidmeten Fantasie und Fuge d-Moll (op. 135b) werden zwei bedeutende Werke unterschiedlicher Schaffensperioden des Meisters gezielt repräsentiert.

Das stille Choralvorspiel »Herzlich tut mich verlangen« (aus op. 122) von Johannes Brahms erinnert an die freundschaftliche Verbindung, die Reger zu seinem Mentor unterhielt.

Orgelwerke zweier Kompositionsschüler Regers komplettieren das Programm.
Von dem an der Chemnitzer Jakobikirche in den Goldenen Zwanzigern des 20. Jh. wirkenden Organisten Karl Hoyer sind originelle Charakterstücke zu hören.
Einen unterhaltsamen Gegenpol setzt ein Walzer von Sigfrid Karg-Elert, der dem Genre der Salonmusik zuzuordnen ist.

 

Jakobivesper

Sa · 1. Oktober · 18 Uhr

Jakobikirche

Dr. Dietmar Hiller, Orgel

Der Eintritt ist frei.
Zur Fortführung der Reihe wird am Ausgang eine Spende erbeten.

Jakobivesper

Werke von Johann Jakob Froberger, Johann Sebastian Bach und Bengt Göran Sköld

 

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium für Kinder

Fr · 18. Dezember 2015 · 17 Uhr

Kreuzkirche

Jana Büchner, Sopran
Dorothea Zimmermann, Alt
Sebastian Reim, Tenor
Sebastian Richter, Bass
Egmont Elschner, Sprecher
Kantorei der Kreuzkirche
Collegium Instrumentale Chemnitz
Leitung: Steffen Walther

Eintritt frei für Kinder bis 12 Jahre und eine Begleitperson, 5 € für weitere Besucher.
Alle Eintrittskarten sind über die Schule zu bestellen oder ab 2. Dezember 2015 per E-Mail an info@kreuz-kirche-musik.de.
Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium für Kinder

Kantanten 1–3, gekürzte Fassung

Der Kreuz-Kirche-Musik e. V. ermöglicht auch in diesem Jahr das Weihnachtsoratorium für Kinder. Nach den Erfolgen 2011 und 2013 sind wieder alle Schulklassen der Stufe 3 und 4 eingeladen, im Rahmen des Musikunterrichts die Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach in einer gekürzten Fassung zu besuchen. Der Eintritt für Kinder ist wieder frei!